Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

28.01.2015 – 11:24

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Tönisvorst-St.Tönis: Verkehrsunfallflucht, Kind verletzt, Polizei sucht Zeugen

Tönisvorst-St.Tönis (ots)

Nach einem Verkehrsunfall, dessen Hergang bislang nicht im Detail feststeht, sucht die Polizei ein am Unfall beteiligtes Kind. Am Dienstag, 27.01.2015, zwischen 16.15 Uhr und 16.18 Uhr fuhr eine 62jährige Krefelderin mit ihrem roten Pkw VW Fox nach Zeugenangaben auf der Willicher Straße in Richtung Dammstraße. Auf der Dammstraße übersah sie einen aus ihrer Sicht von links auf die Fahrbahn tretenden Jungen und fuhr diesen an. Der Junge stürzte. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Nach kurzem Befragen und Kopfschütteln seitens des Jungen entfernte sich die Krefelderin von der Unfallstelle, ohne Angaben zur Art ihrer Beteiligung zu machen oder ihre Personalien zu hinterlassen. Als Zeugen den Jungen ansprachen, erklärte der, er sei unverletzt und verschwand ebenfalls von der Unfallstelle. Er wirkte jedoch, als ob er unter Schock stünde. Die Fahrerin des beteiligten VW Fox konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Da die Unfallschilderungen seitens der Zeugen und der beteiligten Pkw-Fahrerin differieren, bittet das Verkehrskommissariat Kempen die Eltern des möglicherweise verletzten Jungen, sich zur Klärung des genauen Unfallhergangs bei der Polizei zu melden. Auch weitere Zeugen, die zur Klärung des Sachverhalts beitragen können, sollten sich unter der Rufnummer 02162/377-0 melden. Der Junge soll etwa 10 Jahre alt und auffallend schlank sein. Er trug eine schwarze Jacke mit neongelben Streifen und eine blaue Jeans. Er nannte seinen Namen nicht, sondern zeigte lediglich in Richtung Willicher Straße und gab an, dort zu wohnen. Vermutlich war er auf dem Weg in die Innenstadt zum Einkaufen. Die Polizei erinnert nochmals daran, dass man sich nach Unfällen nicht auf die Angabe von Kindern zum Grad ihrer Verletzung verlassen soll. Kinder wollen schnell aus der für sie unangenehmen Situation heraus. Als Unfallbeteiligter bleiben Sie auf jeden Fall am Unfallort und ziehen bei Verkehrsunfällen mit Kindern immer die Polizei hinzu, wenn Sie sich später nicht mit dem Vorwurf des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort konfrontiert sehen wollen./my (151)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung