PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Viersen mehr verpassen.

15.01.2015 – 12:29

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Willich/Tönisvorst: Mutmaßlicher Sexualstraftäter wird dem Haftrichter vorgeführt

Willich/Tönisvorst: (ots)

Die Polizei konnte am Mittwoch einen 25-jährigen rumänischen Staatsangehörigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland im Rahmen der Fahndung nach einem weiteren Sexualdelikt vorläufig festnehmen. Die Ermittler des KK 1 werfen dem Mann vor, sich mehrfach vor Kindern und Jugendlichen entblößt und sexuelle Handlungen vor seinen Opfern vorgenommen zu haben. Der Verdächtige bestreitet sexuelle Handlungen, er ist einschlägig polizeibekannt und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt, da Wiederholungsgefahr besteht.

Nach der Presseveröffentlichung zu den Fällen in St. Tönis, über die wir am Montag in unserer Meldung 71 berichtet hatten, meldeten sich am Dienstag in der Schule drei weitere elfjährige Mädchen, vor denen sich der Mann am Montag in Nähe der Schule entblößt hatte. Am 14. Januar, um 11:55 Uhr, meldete die Leiterin eines Kindergartens in Willich auf der Hülsdonkstraße einen verdächtigen Mann, der in einem nahegelegenen Gebüsch stand und mit Blickrichtung auf den Kindergarten sexuelle Handlungen an seinem entblößten Geschlechtsteil vornahm. Die couragierte Frau schickte zunächst die ihr anvertrauten Kinder außer Sichtweite des Mannes. Sie glaubt nicht, dass ein Kind den Mann bereits gesehen hatte. Danach verfolgte sie den Mann und sprach ihn auf sein Tun an. Der Mann gab an, nichts damit zu tun zu haben, und ging davon. Dank der guten Personenbeschreibung, die die Leiterin dann der Polizei durchgab, gelang es Beamten der Polizeiwache Willich, den Mann im Rahmen der Fahndung auf dem Schützenplatz festzunehmen. Der Abteilungsleiter der Polizei wird sich bei der couragierten Frau noch bedanken.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Kripo dürften ihm mindestens die Fälle in St. Tönis und der Fall in Willich vorzuwerfen sein. Ob der Mann für weitere ähnlich gelagerte Straftaten ebenfalls in Betracht kommt, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben./ah (89)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell