Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreispolizeibehörde Viersen: Landrat Peter Ottmann begrüßt den neuen Abteilungsleiter Polizei (Bildberichterstattung)

Landrat Peter Ottmann begrüßt Polizeidirektor Manfred Krüchten

Kreispolizeibehörde Viersen (ots) - An seinem ersten Arbeitstag an alter und doch neuer Wirkungsstätte begrüßte Landrat Peter Ottmann heute den neuen Abteilungsleiter Polizei, PD Manfred Krüchten, in der Kreispolizeibehörde Viersen. PD Manfred Krüchten tritt damit die Nachfolge des im April 2014 pensionierten LPD Josef Twickler an. Der 55-jährige Familienvater lebt in Straelen-Herongen und kommt als Abteilungsleiter in die Kreispolizeibehörde zurück, in der er bereits 1987 als damals "frischgebackener Kommissar" mehrere Jahre auf der Leitstelle in Führungsfunktion tätig war. PD Krüchten begann seine Polizeilaufbahn im Jahr 1975 mit der dreijährigen Ausbildung zum mittleren Dienst in der Bereitschaftspolizei Linnich.

Nach der Ausbildung machte er bis 1982 seine ersten Schritte bei der Autobahnpolizei in Moers zunächst im Streifendienst, später im damals neu eingerichteten Einsatztrupp der Autobahnpolizei.

Danach folgte der Aufstieg in den gehobenen Dienst der Polizei mit Studium an der Fachhochschule in Duisburg und die anschließende Versetzung in die Kreispolizeibehörde Viersen, wo er von 1987 bis 1994 -mit einer einjährigen Unterbrechung als Dienstgruppenleiter im PP Krefeld- bis zu seiner Ausbildung für den höheren Dienst der Polizei auf der Leitstelle tätig war.

Mit erfolgreichem Abschluss des Studiums an der heutigen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup und der Ernennung zum Kriminalrat übernahm PD Krüchten 1996 die Leitung der Staatschutzdienststelle in Duisburg. In dieser Funktion war er u.a. für die Bekämpfung des Rechtsextremismus und Ausländerterrorismus zuständig. Von 2000 bis 2008 war PD Krüchten im PP Duisburg in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. So leitete er die Bereitschaftspolizei/ Polizeisonderdienste und verschiedene Polizeiinspektionen in Duisburg. Als Dezernatsleiter hatte er auch die Ausbildungsleitung für die Fachhochschule Duisburg inne, in der der Polizeinachwuchs sein Bachelorstudium absolviert. Eine seiner diesbezüglichen Aufgaben war die Kooperation der Ausbildungsbehörde Duisburg mit den Betreuungsbehörden, in denen die Nachwuchskräfte der Polizei ihre Praktika absolvieren. Und auch in dieser Funktion gab es neuerlich eine Verbindung zur Kreispolizeibehörde Viersen, denn die KPB Viersen ist eine der Behörden, in denen die Studenten ihre Praktika absolvieren und die ersten Schritte in der polizeilichen Praxis machen. Von 2008 bis 2013 betätigte PD Krüchten sich als Referent für "Organisation, Stärke und Verwendung" im Ministerium besonders mit Personalbedarfsberechnungen, der belastungsbezogenen Kräfteverteilung im Land NRW, der Funktionszuordnung für den gehobenen Dienst und den jährlichen Nachersatzverfahren. Seit Januar 2013 war PD Krüchten als Direktionsleiter Gefahrenabwehr/Einsatz in der KPB Kleve tätig.

Landrat Peter Ottmann hieß den neuen Abteilungsleiter im Beisein der Führungskräfte der Polizeibehörde herzlich willkommen:

"Ich begrüße Sie, Herr Krüchten, in einer gut funktionierenden Behörde. Sie können selbst aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen und ich persönlich werde versuchen, meinen Beitrag dazu zu leisten, dass Sie mit Freude und glücklicher Hand in dieser Behörde Ihre Ziele verwirklichen können. Ich bin sicher, Sie werden auf der Basis von vertrauensvoller Zusammenarbeit und kollegialem Miteinander erfolgreich sein. Ich heiße Sie, Herr Krüchten, als neuen Abteilungsleiter Polizei herzlich willkommen."

PD Manfred Krüchten erklärte in seiner Antrittsrede:

"Ich freue mich, meine neue Funktion als Abteilungsleiter Polizei aufnehmen zu können. Ich habe bei dieser Begrüßung viele neue und auch bereits bekannte Gesichter gesehen, die mich, da bin ich sicher, in vertrauensvollem Verständnis bei der Umsetzung der Gesamtkonzeption unserer Behörde unterstützen werden. Dies ist jedoch nicht nur Aufgabe der Polizei allein, sondern um das Ziel eines positiven Sicherheitsgefühls bei der Bevölkerung zu erreichen, bedarf es auch einer vernetzten Arbeit mit kommunalen Trägern. Strategien können nur langfristig Wirkung entfalten. Deshalb möchte ich die strategische Ausrichtung unserer Behörde nicht kurzfristig verändern, sondern die auf Dauerhaftigkeit angelegte Strategie erfolgreich fortführen. Ich freue mich auf eine positive, interessante Zusammenarbeit." /my (1276)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: