Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Rollerfahrer verstirbt nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

Kempen (ots) - Zwei Tage nach einem zunächst als harmlos erscheinenden Verkehrsunfall auf der Kleinbahnstraße verstarb ein 67jähriger Wachtendonker am Dienstag, 04.02.2014, in einer Krefelder Klinik an den bei dem Unfall erlittenen Verletzungen. Bei dem Unfall, der sich am 02.03.2014 um 11:23 Uhr ereignete, hatte der später Verstorbene zunächst angegeben, unverletzt zu sein. Am Sonntag, 02.03.2014, um 11.23 Uhr, fuhr eine 82jährige Kempenerin mit ihrem Renault auf der Kleinbahnstraße aus Richtung Kerkener Straße in Richtung des Kreisverkehrs Kleinbahnstraße/Otto-Schott-Straße/Hooghe Weg. Als sie in den Kreisverkehr einbog, um in Richtung Bahnhof weiterzufahren, übersah sie den 67jährigen Rollerfahrer, der von der Otto-Schott-Straße aus in den Kreisverkehr eingebogen war. Roller und Pkw stießen zusammen, der Rollerfahrer stürzte. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei erklärte der 67Jährige er sei unverletzt. Somit stellte sich der Unfall zunächst als Sachschadensunfall dar. Nach dem Unfall fuhr er selbstständig nach Hause, wo sich dann Schmerzen einstellten. Zunächst suchte er ein Kempener Krankenhaus auf, von wo er nach einer ambulanten Behandlung wieder nach Hause zurückkehrte. In der Folge verschlechterte sich jedoch sein Zustand und er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik in Krefeld gebracht, wo er am 04.03.2014 an den Folgen der bei dem Unfall erlittenen Verletzungen verstarb. /my (309) 505000-009485-14/9

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: