Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Polizei gibt Tipps zum sicheren Umgang mit den Gefahren des Internets
der neuen Medien

Kreis Viersen (ots) - Weltweit findet am Dienstag, 11. Februar, der Safer Internet Day (SID) statt. Auch in Deutschland nehmen nach einem Aufruf der EU-Initiative "klicksafe" zahlreiche Institutionen, Unternehmen und Medien den internationalen Aktionstag zum Anlass, sich für mehr Sicherheit im Internet einzusetzen. Die Kriminalprävention der KPB Viersen führt ganzjährig Informationsveranstaltungen zum Thema "Sicherer Umgang mit den Gefahren des Internets / der neuen Medien" für Eltern in den Schulen oder für andere Erwachsene, zum Beispiel für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen oder Erzieher durch. Auch am SID findet eine Fortbildungsveranstaltung für Erzieherinnen und Erzieher von Kindergärten, offenen Ganztagsschulen und Wohngruppen statt. Dies geschieht in Kooperation mit dem Berufskolleg Dülken. Das Anliegen der Polizei ist es, besonders Eltern und andere erwachsene Bezugspersonen zu sensibilisieren und auf die Gefahren aufmerksam zu machen, denen Kinder und Jugendliche im Internet ausgesetzt sind. Ein bewusster Umgang mit Medien will gelernt sein. "Anfragen zu jugendgefährdenden Inhalten, Urheberrechtsverletzungen sowie Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken wie Facebook oder bei Verwendung des WhatsApp Messengers gehen nahezu täglich bei uns ein. Umso wichtiger ist es, dass sich Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher über die Möglichkeiten, aber auch über die Gefahren der neuen Medien informieren", erklärt KHK Harald Lamers vom Kriminalkommissariat 1/Kriminalprävention/Opferschutz.

KHK'in Gesa Brauer-Ebner vom Kriminalkommissariat1/Kriminalprävention/Opferschutz erklärt, dass Medienerziehung und das Vermitteln von Medienkompetenz in frühester Kindheit beginnen müssen. Das Internet begleitet die Kinder ein Leben lang. Der Umgang muss genauso sicher erlernt werden, wie die Teilnahme am Straßenverkehr.

Weitere Hinweise finden Sie u.a. unter http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet.html und www.klicksafe.de. /ah(187)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: