Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kleinkind nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Viersen-Stadtmitte (ots) - Heute, gegen 18.59 Uhr, befuhr ein 47jähriger Mönchengladbacher mit seinem Pkw die Gerberstraße in Viersen, aus Richtung Feuerwache kommend stadteinwärts. An der Kreuzung Gerberstraße/Freiheitsstraße wollte er nach links in Richtung Mönchengladbach abbiegen. Dabei achtete er nicht auf eine 24 jährige Viersenerin, die mit einem Kinderwagen bei Grünlicht signalisierender Lichtzeichenanlage die Fußgängerfurt der Freiheitsstraße in Richtung Innenstadt querte. Der Pkw erfasste den Kinderwagen und schleuderte ihn ca. 10 Meter weiter. Bei dem anschließenden Aufprall auf die Straße verletzte sich das 3jährige im Kinderwagen befindliche Kind schwer (mehrere Kopfplatzwunden). Es wurde mit einem NAW einem hiesigen Krankenhaus zugeführt, wo es stationär verblieb. Im Anschluss an den Verkehrsunfall versuchte der Unfallfahrer sich unerlaubt von der Unfallstelle zu entfernen, wurde jedoch durch einen aufmerksamen Zeugen verfolgt, der mit der Leitstelle der Polizei Kontakt aufnahm und Standortangaben durchgab. Im Bereich Gereonsplatz/Eichenstraße wurde das Fahrzeug durch die Polizei gestoppt und der angetrunkene Fahrer festgenommen. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet; der Führerschein des 47jährigen sichergestellt. / hm (54)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Leitstelle
Hardy Müller
Telefon: 02162/377-1150
während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1155
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: