Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Soest

21.03.2019 – 10:46

Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Bad Sassendorf - Falsche Polizei

Bad Sassendorf (ots)

Am Mittwoch wurde ein älteres Ehepaar von Betrügern um ihr Geld gebracht. Die unbekannten Täter meldeten sich zunächst telefonisch bei den Eheleuten. Oberkommissar Schwarz und Kommissar Schulze erzählten dem Ehepaar von einer "Einbruchsliste" auf der auch ihr Name steht. Die Polizei würde darum Geld und Wertgegenstände einsammeln, um so das Vermögen der Bürger zu schützen. Es wurden persönliche Dinge erfragt und vor allem weitere Telefonate verboten, da ihr Telefon wahrscheinlich abgehört würde. Bei der Übergabe der Wertgegenstände solle nur die Frau an die Tür kommen. Es dürfe nicht gesprochen werden und der Kommissar würde sofort wieder gehen. Auf die Frage ob der Mann seinen Dienstausweis vorzeigen könnte wurde geantwortet. "Selbstverständlich nicht - das ist eine Geheimaktion!" Nach diesem Telefonat meldete sich die Versicherung der beiden Senioren und bestätigte die Angaben der Polizei: "Machen Sie bloß was die sagen!" Kurz darauf war dann die Sparkasse am Apparat. Auch von dort kam der gute Rat den Anweisungen der "Kommissare zu folgen. Eine Stunde später holte ein fremder Mann wie abgesprochen einen Beutel mit Schmuck, Bargeld und den EC-Karten samt Pin-Codes der Opfer ab. Die letztendliche Schadenshöhe konnte bisher nicht geklärt werden. Obwohl seit Monaten von Seiten der Polizei auf diese Masche hingewiesen wird, fallen immer noch Menschen darauf herein und werden so zu Opfern. Hier nochmal die wichtigsten Tipps der Kriminalpolizei:

   - Die Polizei ruft sie nicht an um sie vor geplanten Einbrüchen zu
     warnen
   - Falls "die Polizei" sie angerufen hat, wählen sie die 110 und 
     hinterfragen sie den Anruf.
   - Geben Sie am Telefon keinesfalls private Daten von sich bekannt.
     Dazu zählen auch Namen von Versicherungen und Geldinstituten.
   - Wenn Ihnen ein Telefonat mit Fremden seltsam erscheint, legen 
     Sie einfach den Hörer auf.
   - Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung. Sorgen Sie dafür, dass
     Sie bei angekündigten Besuchen nicht allein sind.
   - Machen Sie ältere Menschen in ihrem Umfeld auf die Masche 
     aufmerksam. 

Weitere Tipps der Polizei finden Sie auch auf unserer Internetseite https://soest.polizei.nrw (lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell