Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Erstmeldung Rüthen - Brand in der Asylunterkunft Schneringer Straße

Kreispolizeibehörde Soest (ots) - Am Sonntag, den 05.11.2017, gegen 01:25 Uhr, meldete die Rettungsleitstelle der Feuerwehr einen Brand in der ZUE in Rüthen. Die ZUE ist aktuell mit 216 Personen belegt. Durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr wurde unter Atemschutz die Unterkunft durchsucht und geräumt. Nach ersten Ermittlungen erlitten ca. 20 Bewohner der ZUE leichte Rauchverletzungen. Sie wurden durch Notärzte vor Ort versorgt. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Feuerwehr war mit insgesamt 4 Löschzügen aus Rüthen und Warstein, mit Rettungskräften und Notärzten vor Ort. Als Tatverdächtiger wurde durch die Polizei ein 22-jähriger Marokkaner, Bewohner der Asylunterkunft, vorläufig festgenommen. Der Mann steht im dringenden Tatverdacht in seinem Zimmer das Feuer entzündet zu haben. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Für die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet vor Ort zusammengezogen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Sobald weitere, gesicherte Erkenntnisse bekannt sind, werden wir Sie auf diesem Wege benachrichtigen. Von telefonischen Nachfragen bitten wir dringend abzusehen.

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren: