Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Soest vom Wochenende

Soest (ots) - Werl - Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt Am Freitagabend befuhr eine 26-jährige Werlerin mit ihrem Pkw den Langenwiedenweg in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Einmündung Brandisstraße erfasste sie am westlichen Fahrbahnrand eine 46-jährige Fußgängerin aus Wickede. Die Fußgängerin wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Sie wurde von einem RTW in ein Krankenhaus gebracht und muss stationär behandelt werden. Es besteht keine Lebensgefahr. (dt)

Soest - ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss Am Samstagmorgen befuhr ein 46-jähriger Mann aus Hamm mit seinem Pkw die Waldstraße. Weil der Pkw keine gültige TÜV-Plakette hatte, wurde er angehalten. Bei der anschließenden Kotrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Zudem hatte er zuvor Betäubungsmittel konsumiert, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Weil die Fahrzeughalterin wusste, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis hat, wurde gegen sie ebenfalls Strafanzeige erstattet. (dt)

Soest - KO-Tropfen auf dem Weihnachtsmarkt? Am Samstagabend begab sich eine 28-jährige Soesterin mit Freunden in einen Ausschank. Es gesellten sich zwei männliche Personen hinzu, die sich "Aaron" und "Jonathan" nannten. Um Freundschaft" zu schließen schenkten diese Likör aus einer mitgebrachten Flasche in mitgebrachte Gläser aus. Die Geschädigte war danach bewegungsunfähig und musste mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Vermutlich wurden der Geschädigten KO-Tropfen verabreicht. Zeugen, die Angaben zu den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Soest, Tel.-Nr.: 02921/91000 zu melden. Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang zur Vorsicht, wenn von fremden Personen Getränke angeboten werden. Eigene Getränke sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben. (dt)

Anröchte - Schwerer Raub auf LKW-Fahrer In der Nacht zum Samstag wurde um 03:20 Uhr ein 41-jähriger LKW-Fahrer aus Polen auf dem Rastplatz "Berge" an der A 44 überfallen. Der Fahrer hatte seinen Kleintransporter auf dem Rastplatz abgestellt um ein wenig zu schlafen. Bereits kurz danach wurde die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und drei Männer zogen ihn aus dem Fahrzeug. Dabei wurde ihm eine Schusswaffe an den Kopf gehalten. Die Täter erbeuteten Bargeld sowie kleinere Mengen ausländischer Währungen. Weiter stahlen sie ein Mobiltelefon, ein Tablet-PC und die Brieftasche mit Dokumenten. Die Täter flüchteten anschließend mit einem VW-Transporter mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Köthen (KÖT). Die 3 Täter haben bei der Tat russisch gesprochen. Sie waren im Alter von 25-28 Jahren, hatten Glatze und waren schwarz gekleidet. Im Fluchtfahrzeug saß vermutlich ein vierter Mann. Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Soest unter Tel.: 02921/91000 zu melden. (dt)

Soest - Schlägerei vor Diskothek In der Nacht zum Sonntag kam es vor einer Diskothek am Riga-Ring zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Die hinzu gerufene Polizei wurde von mehreren Personen sofort angegriffen, so dass weitere Einsatzkräfte hinzugezogen werden mussten. Vier Personen wurden festgenommen, wobei sie Widerstand leisteten. Während des Einsatzes wurden die Polizeibeamten mehrfach angegriffen, weil die Festgenommenen befreit werden sollten. Es musste Reizstoff eingesetzt werden um die Lage zu beruhigen. Zwei Polizeibeamte wurden bei der Auseinandersetzung verletzt, einer ist dienstunfähig. Die Beteiligten an der Schlägerei erwartet nun ein Strafverfahren. (dt)

Lippstadt - Einbruch in Café Am Samstagabend brachen zwei Täter in ein Café im Grünen Winkel ein. Sie hatten ein Fenster aufgebrochen und ein elektronisches Gerät sowie Genussmittel entwendet. Die verständigte Polizei konnte in der Nähe einen 20-jährigen Lippstädter festnehmen, der der Tat dringend verdächtig ist. Da der Tatverdächtige bereits vorbestraft ist, beantragte die Staatsanwaltschaft Paderborn einen Haftbefehl. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lippstadt zu melden (Tel.: 02941/91000). (dt)

Bad Sassendorf - Brandstiftung In der Nacht zum Sonntag brannte eine Hütte hinter der Schützenhalle in Bad Sassendorf. In der Schützenhalle fand gerade die Weihnachtsfeier einer Firma statt. Zeugen beobachteten einen 25-jährigen aus Bad Sassendorf, der aus der Richtung der brennenden Hütte kam und auf dem Vorplatz der Schützenhalle randalierte. Als die Zeugen ihn ansprachen, versuchte er zu flüchten, konnte jedoch festgehalten werden. Besonders gefährlich wurde es, weil sich in der Hütte Gasflaschen befanden, die explodieren konnten. Die Feuerwehr konnte durch sofortiges Abkühlen eine Explosion aber verhindern. Die Hütte brannte vollständig nieder. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Soest geführt. (dt)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Soest

Das könnte Sie auch interessieren: