Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

08.04.2015 – 11:07

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

POL-SI: Trickbetrüger in Netphen und Kreuztal unterwegs
Polizei sucht Zeugen

Netphen / Kreuztal (ots)

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit zwei Trickdiebstählen und einem möglichen versuchten Trickdiebstahl am Dienstagnachmittag (07.04.2015) nach zwei Täterinnen und einem männlichen Tatverdächtigen.

Die gesuchten Frauen kommen vermutlich für zwei vollendete Taten in Netphen und Kreuztal in Frage.

Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten gibt und die Gesuchten als Gruppe vorgegangen sind.

Zwei vollendet Taten in Netphen und Kreuztal

Im ersten Fall sprachen zwei junge Frauen gegen 16 Uhr einen 87-jährigen Mann an, der kurz zuvor in einem Geldinstitut in der Netphener "Amtsstraße" Geld abgehoben hatte. Sie spielten dem Netphener eine Notlage vor und baten um Geld. Der 87-Jährige gab den beiden Frauen eine "Spende", bemerkte aber nicht, dass diese hierbei einen kurzen Moment der Unachtsamkeit zu nutzen wussten, um dem Mann die komplette Geldbörse aus seiner Jacke heraus zu entwenden. Als der Diebstahl später aufflog, waren die beiden Täterinnen bereits verschwunden.

Auf noch dreistere Weise traten vermutlich die gleichen Täterinnen eine halbe Stunde später in Kreuztal auf. Hier machten sie sich an eine 63-jährige Frau aus Hilchenbach heran, die kurz zuvor Geld bei einer Bank in der Kreuztaler Innenstadt abgehoben hatte. Als die Hilchenbacherin sich gerade in ihren Pkw gesetzt hatte, kamen die zwei Tatverdächtigen an den Wagen und baten um eine Geldspende. Genau in dem Moment öffnete eine der beiden Trickdiebinnen eine hintere Tür des Autos und griff im Fond des Pkws nach der Handtasche der 63-Jährigen. Anschließend flüchteten die beiden Frauen in Richtung der Straße "Ziegeleifeld" und sprangen dort in einen wartenden grauen Passat mit ausländischem Kennzeichen. Der Fluchtwagen raste schließlich in Richtung "Siegener Straße" davon.

Die beiden Täterinnen wurden nach ersten Zeugenangaben wie folgend beschrieben: beide etwa 20 Jahre alt und von schlanker Statur. Die eine Täterin hatte schulterlange, blonde Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren und war bekleidet mit einer blauen Jeans und einem türkisfarbenem Oberteil. Ihre Komplizin trug ebenfalls eine blaue Jeans und hatte brünettes, schulterlanges Haar, ebenso zu einem Zopf zusammengebunden.

Möglicher versuchter Trickdiebstahl in Kreuztal

In einem weiteren Fall, der sich etwas früher am Dienstagnachmittag zugetragen hat, gehen die Ermittler davon aus, dass auch hier ein Zusammenhang besteht zu den beiden anderen Trickdiebstählen. In dem Parkhaus eines Kreuztaler Discounters in der "Marburger Straße" trat eine unbekannte, männliche Person gegen 14.30 Uhr wahrscheinlich als falscher Bettler auf. Der Unbekannte pirschte sich an ein älteres Ehepaar aus Kreuztal heran und bat wegen einer vermeintlichen Notlage um Geld. Die Senioren aus Kreuztal wurden allerdings misstrauisch und ließen sich auf kein Gespräch ein. Zu dem Unbekannten liegt der Polizei eine Beschreibung vor: etwa 35 bis 40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, kräftige Figur, dunkle, kurze Haare, dunkle Kleidung und insgesamt gepflegtes Erscheinungsbild.

Die Kreuztaler Kriminalpolizei schließt auf Grund der Gesamtumstände nicht aus, dass die beiden gesuchten Frauen und der unbekannte Mann zusammen gehören und gemeinsam Straftaten begehen. Die Ermittler beschäftigen sich jetzt mit der Aufklärung der drei Taten und bitten mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02732 909-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Meik Reichmann
Telefon: 0271/7099-1112
E-Mail: meik.reichmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/siegen-wittgenstein

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein