Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

POL-SI: Unfall mit zwei Verletzten und 30 000 Euro Sachschaden
Aberwitzig und gefährlich: Mehrere Autofahrer wenden auf Schnellstraße

Siegen (ots) - Ein 18-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Sonntagabend den linken Fahrstreifen der HTS/B 62 in Fahrtrichtung Eiserfeld. In einer langgezogenen Linkskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Pkw und geriet ins Schleudern. Dabei kollidierte er mit dem Pkw eines 55-jährigen Neunkircheners, der den rechten Fahrstreifen befuhr. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß in die Leitplanken geschleudert. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Außerdem entstand ein Sachschaden von über 30 000 Euro. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme musste die Fahrbahn der HTS in Fahrtrichtung Eiserfeld teilweise gesperrt werden. In dem sich von daher gebildeten Rückstau kamen mehrere Autofahrer auf die aberwitzige und gefährliche Idee, auf der HTS, also auf einer Kraftfahrtstraße, zu wenden, um die HTS dann im Bereich der Abfahrt zur City-Galerie zu verlassen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein solches Verhalten nicht nur eminent gefährlich, sondern auch folgenreich ist. Drohen für verbotene Wendemanöver auf Kraftfahrtstraßen bzw. Autobahnen doch nicht nur saftige Geldbußen, sondern auch zwei Punkt ein Flensburg und ein Fahrverbot. Kommt es gar zu einer konkreten Gefährdung, so wird ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Dabei kann dann sogar neben der fälligen Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Georg Baum
Telefon: 0271 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/siegen-wittgenstein

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Das könnte Sie auch interessieren: