PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis mehr verpassen.

26.11.2020 – 12:38

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizist nach Angriff ins Krankenhaus

Siegburg (ots)

Ein 23-jähriger Polizeibeamter der Polizeiwache in Siegburg ist gestern Mittag (25.11.2020) grundlos von einem 34-jährigen Mann angegriffen und durch einen Faustschlag verletzt worden. Der Polizist musste im Krankenhaus behandelt werden und ist für einige Tage dienstunfähig.

Die Siegburger Streife wurde gegen 12.15 Uhr in die Winterberger Straße gerufen, weil Mitarbeiter des Rettungsdienstes Probleme mit einem aggressiven Patienten hatten. Beim Eintreffen der Streife hatte sich der Patient in Richtung der Deutzer Hofstraße entfernt. Zu einem Übergriff auf die Rettungskräfte ist es nicht gekommen. Während die Beamten sich in Fluchtrichtung bewegten, wurden sie von Passanten angesprochen, dass ein Mann im "Stallberger Kreisel" an der Zeithstraße auf der Fahrbahn umherlaufe und einen verwirrten Eindruck mache.

In Höhe der Hausnummer 300 wurde der 34-Jhrige aus Siegburg angetroffen. Er lief unkontrolliert auf der Fahrbahn herum. Der Streifenwagen stellte sich mit Blaulicht quer auf die Fahrbahn, um den 34-Jährigen zu schützen und den Fahrzeugverkehr zu warnen. Der 23-jährige Beamte stieg aus dem Wagen und sprach den Siegburger an. Dieser ging auch nach Aufforderung von der Straße auf den Gehweg.

Während der Fahrer des Streifenwagens das Einsatzfahrzeug an die Seite fuhr, griff der bislang folgsame 34-Jährige den jungen Beamten unvermittelt an und schlug völlig unkontrolliert auf ihn ein. Der Polizist konnte einige Schläge abwehren, wurde aber von einem Faustschlag im Gesicht getroffen und verletzt.

Der 34-Jährige versuchte zu flüchten. Er konnte aber mit Hilfe von Unterstützungskräften vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht werden. Dort entnahm man ihm zwei Blutproben wegen Drogen und Alkohol. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen musste er wegen fehlender Haftgründe entlassen werden. Das Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Polizisten dauert an. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis