Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis mehr verpassen.

24.02.2020 – 19:53

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Vorläufige Polizeibilanz zu Rosenmontag - Erneut wenig Anlass zum Einschreiten

Siegburg (ots)

Rhein-Sieg-Sicher. Am heutigen Rosenmontag (24.02.2020) war die Polizei Rhein-Sieg wieder mit starken Kräften im Einsatz, um an insgesamt 19 Rosenmontagszügen im Zuständigkeitsgebiet für Sicherheit zu sorgen. Anlässe zum Einschreiten gab es für die Polizistinnen und Polizisten nur wenige. In Troisdorf-Spich wurde gegen 15:10 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen an der Hauptstraße/Rodderstraße gemeldet. Dort waren drei junge Männer aus unbekannten Gründen in Streit geraten und hatten sich geschlagen. Die Polizei schritt ein und nahm eine Strafanzeige wegen Körperverletzung auf. Drei Personen waren leicht verletzt und wurden medizinisch versorgt. Um 16:15 Uhr wurde eine Auseinandersetzung auf dem Siegburger Markt gemeldet. Es handelte sich allerdings nur um einen verbalen Streit. Die Kontrahenten wurden getrennt. In Eitorf hatte ein alkoholisierter Mann drei Personen leicht verletzt. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet und er kam kurzfristig in Polizeigewahrsam. Erneut außergewöhnlich friedlich verliefen die Karnevalszüge an diesem Tag. Die Polizei wird noch weiterhin präsent sein und Feiernde auf den Straßen sowie After Zooch Partys im Blick behalten. Einsatzleiter Roland Goy lobte die Einsatzkräfte und bedankte sich für den besonnen Einsatz. Goy: "Offenbar hat bereits die starke Polizeipräsenz deeskalierend gewirkt. Auch die Feiernden verdienen ein großes Lob als vorbildliche Karnevalisten." (Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell