Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Erkrath: Brandstiftung sowie Sachbeschädigung im Schulzentrum Rankestraße

Erkrath (ots) - Samstag, 01.06.2019, 01:27 Uhr Carl-Fuhlrott-Hauptschule, Rankestraße Die Feuerwehr ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

22.05.2019 – 13:22

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige nach Raub auf Taxifahrer

Siegburg (ots)

Am 08.05.2019 berichteten wir über einen Überfall auf einen Taxifahrer. Der 66-jährige Fahrer wurde per Telefon in die Straße "Am Seerosenteich" in Siegburg bestellt. Am Ende der Sackgasse überfielen ihn zwei Unbekannte und bedrohten ihn mit einer Pistole. Da die Täter die geforderte Geldbörse nicht fanden, schlugen sie noch einige Male auf ihr Opfer ein und flüchteten ohne Beute in ein angrenzendes Waldstück. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 3 der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis kamen aufgrund des Anrufes bei dem Taxifahrer einem 17-jährigen Hennefer auf die Spur. Die Kriminalbeamten intensivierten die Ermittlungen zu dieser Person und kamen so einem weiteren 17-Jährigen, aus Sankt Augustin stammenden, mutmaßlichen Mittäter auf die Schliche. Offensichtlich hatten sich die beiden bereits zu weiteren Straftaten verabredet. Am 21.05.2019 schlugen die Ermittler zu und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. In der Wohnung des Hennefers konnte zudem eine Gaspistole gefunden werden, die wahrscheinlich die Tatwaffe ist. Die beiden bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen jungen Männer wurden am Folgetag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen die Heranwachsenden. Die Inhaftierung der geständigen 17-Jährigen setzte der Richter unter strengen Auflagen zunächst aus. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis