Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

11.03.2019 – 12:34

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizeibeamte von Randalierer verletzt

Sankt Augustin (ots)

Am 10.03.2019 wurde gegen 01:00 Uhr die Polizei zu einer größeren privaten Feier zum "Haus der Nachbarschaft" nach Sankt Augustin Hangelar gerufen. Einige stark alkoholisierte Gäste waren der übrigen Gesellschaft gegenüber aggressiv aufgetreten, sodass es schon zu einer Körperverletzung gekommen war. Während der Anzeigenaufnahme vor Ort versuchte ein 41-jähriger Bonner immer wieder gegen den Verletzten vorzugehen, der zwischenzeitlich in einem RTW behandelt wurde. Obwohl die Polizisten dem offensichtlich stark angetrunkenen Bonner einen Platzverweis gaben, blieb er, störte die Anzeigenaufnahme und versuchte weiter, den Geschädigten zu verletzen. Der Bonner wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und sollte mit einem Streifenwagen zur Polizeiwache gefahren werden. Hiergegen setzte sich der körperlich kräftige Mann massiv zur Wehr. Mehrere Polizisten waren nötig, um den Mann unter Kontrolle zu bekommen. Bei der Auseinandersetzung trugen drei Polizeibeamte Verletzungen davon. Auf dem Weg zur Wache bespuckte, bedrohte und beschimpfte er die Polizeibeamten im Streifenwagen. Der 41-Jährige verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Er musste eine Blutprobe abgeben und gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. (Kü)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell