Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

05.03.2019 – 13:38

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: 24-Jähriger fährt auf der Flucht gegen Hauswand

Sankt Augustin (ots)

Die Beamten der Polizeiwache Sankt Augustin hatten am Samstagabend (02.03.2019) gegen 23.30 Uhr auf der Siegstraße in Höhe des Marktplatz Menden eine Kontrollstelle eingerichtet, um mutmaßliche Alkoholsünder am Steuer festzustellen. Nach wenigen Minuten näherte sich aus Richtung Ortsmitte ein roter Volvo mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Beamten gaben eindeutige Anhaltezeichen. Der Volvo hielt nicht an, fuhr an den Polizisten vorbei und setzte seine Fahrt in Richtung der Marktstraße fort. Zu einer Gefährdung der eingesetzten Beamten kam es glücklicherweise nicht. Ein Streifenwagen verfolgte den flüchtigen Wagen, konnte ihn jedoch nicht mehr wiederfinden. Einige Minuten später meldete ein Anwohner der Straße "Auf dem Acker" einen roten Volvo, der frontal gegen die Wand der Sporthalle der Gesamtschule Menden gefahren war. Personen konnte der Melder nicht mehr sehen. Während Polizisten nach dem flüchtigen und eventuell verletzten Fahrer fahndeten, untersuchten andere Beamte den Wagen auf Hinweise zum Fahrer. Aufgrund der Spurenlage saßen zum Unfallzeitpunkt vermutlich zwei Personen im Auto. Zurückgelassen hatten sie ein Smartphone, Kleidungsstücke und eine geringe Menge Drogen. Die Gegenstände und das Auto wurden als Beweismittel sichergestellt. Erste Ermittlungen beim Eigentümer des Fahrzeuges führten zu einem 24-jährigen Mann aus Breitscheidt im Westerwald, der das Fahrzeug unerlaubt führte. Der 24-Jährige meldete sich am Sonntagmittag freiwillig auf der Polizeiwache und räumte ein, sich der Polizeikontrolle entzogen und anschließend den Unfall verursacht zu haben. Verletzt hatten er und sein Bruder, der als Beifahrer mit im Auto gesessen hatte, sich nicht. Als Grund seiner Flucht gab er an, dass er keinen Führerschein habe. Die Polizei ermittelt nun wegen der unbefugten Ingebrauchnahme des Kraftfahrzeuges, der Verkehrsunfallflucht, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen der aufgefundenen Drogen. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell