Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

05.02.2019 – 12:11

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Drogenkontrollen im Straßenverkehr

Troisdorf/Siegburg (ots)

Drei Drogensünder am Steuer gingen der Polizei am Montagabend (04.02.2019) ins Netz. Die Polizisten hielten gegen 22.30 Uhr einen 32-jährigen Troisdorfer in seinem Opel auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf an. Der Autofahrer zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen und musste zur Blutprobe mit zur Wache. Bis auf Weiteres ist ihm das Autofahren untersagt. Kurze Zeit später fiel ein 36-Jähriger aus Sankt Augustin auf der Bonner Straße in Siegburg auf. Er räumte den Konsum von Cannabis ein und musste auch eine Blutprobe abgeben. An der eingerichteten Kontrollstelle auf dem Willy-Brandt-Ring wurde gegen 23.10 Uhr ein weiterer Troisdorfer kontrolliert. Der 26-Jährige saß am Steuer eines Opel-Kombis und stritt den Konsum von Drogen ab. Der durchgeführte Drogentest vor Ort sprach jedoch eine andere Sprache. Er räumte daraufhin ein, vor zwei Tagen 2-3 Joints geraucht zu haben. Auch er gab eine Blutprobe ab. Da der Innenraum des Kombis stark nach Marihuana roch, durchsuchten die Polizisten das Auto nach Drogen. In der Jackentasche hatte die 21-jährige Beifahrerin einen Beutel mit vermutlichem Marihuana dabei, welches sie freiwillig aushändigte. Die Drogen wurden sichergestellt und die junge Frau aus Troisdorf musste zur Identitätsfeststellung mit zur Wache. Nachdem ihre Identität geklärt war, konnte sie gehen. Haftgründe lagen keine vor. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis