Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Alleinunfall mit schwer verletzter Fahrerin führte zunächst zu erheblichem Ermittlungsaufwand

Troisdorf (ots) - In der Nacht auf Samstag, den 13.10.2018 meldete um 00:11 Uhr ein Verkehrsteilnehmer einen in der Böschung liegenden unfallbeschädigten aber offensichtlich verlassenen VW Golf mit eingeschalteter Beleuchtung und laufenden Scheibenwischern auf der Altenrather Straße wenige hundert Meter hinter der Kreuzung mit dem Mauspfad und der Heerstraße. Während ein Streifenwagen entsandt wurde, riefen die Mitteiler erneut an und gaben an, eine verletzte weibliche Person auf dem Rücksitz liegend aufgefunden zu haben. Neben Rettungsdienst und Notarzt wurde direkt ein zweites Polizeifahrzeug entsandt. Die auf dem Rücksitz aufgefundene Frau war spärlich bekleidet und machte zunächst Angaben die darauf schließen ließen, dass zwei männliche Personen, wovon der eine vermutlich der Unfallverursacher sein musste von der Unfallstelle flüchtig seien, oder aber ggf. verletzt aus dem Fahrzeug geschleudert worden waren. Mit weiteren Kräften und einem Diensthund, sowie einem hinzugezogenen Polizeihubschrauber wurde das Waldstück in Richtung Waldfriedhof und Aggerstadion durchsucht, während die junge Frau und Halterin des Fahrzeugs aus ihrem Pkw unter Verwendung technischer Mittel befreit wurde. Die junge Frau reagierte auch gegenüber den Rettungskräften geschockt und ablehnend bis aggressiv, so dass zunächst nicht ausgeschlossen wurde, dass neben dem Unfall noch weitere Straftaten zu ihrem Nachteil im Raume stehen könnten. Das verunfallte Fahrzeug wurde mittels Kran geborgen und zur Spurensicherung sichergestellt. Hierbei wurde festgestellt, dass die Spurenlagen und Beschädigungen im Fahrzeug zunehmend darauf deuteten, dass die 20-jährige Henneferin doch als Fahrerin in Frage kam, aber durch die Wucht des Aufpralls auf die Rücksitzbank geschleudert wurde. Nachdem die ins Krankenhaus begleitete Frau erstversorgt worden war, räumte sie auf Vorhalt ein, den Pkw selbst geführt zu haben. Da ein angebotener Atemalkoholtest einen Wert von 1 Promille ergab, wurde eine Blutprobe angeordnet und die Fahrerlaubnis sichergestellt. Die junge Frau verblieb schwer verletzt im Krankenhaus, an ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. (Zi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: