Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

21.01.2018 – 04:20

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Streifenwagens, der sich auf der Anfahrt zum Einsatzort befand

Troisdorf (ots)

Am Samstag, dem 21.01.2018 wurde gegen 0:33 Uhr eine Schlägerei im Bereich Niederkassel gemeldet. Angeblich sollte einer der Kontrahenten ein Messer mitführen. Aus Troisdorf wurden zwei Streifenwagen nach Niederkassel entsandt. Einer der Streifenwagen befuhr die Hauptstraße aus Troisdorf kommend in Richtung Spich. Er nahm Sonder- und Wegerechte in Anspruch und hatte hierzu das Blaulicht eingeschaltet. Plötzlich fuhr aus der Josef-Frank-Straße in Spich ein 44jähriger Troisdorfer mit seinem Fahrzeug nach links, in Richtung Troisdorf, in die Hauptstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des Streifenwagens. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiteres Fahrzeug, welches die Hauptstraße in Richtung Troisdorf befuhr, ebenfalls beschädigt. Bei dem Unfall wurde keiner verletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 44jährige Unfallverursacher erheblich unter Alkoholeinfluß stand. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Einsatz, zu dem der Streifenwagen unterwegs war, konnte durch die Beamten des zweiten Streifenwagens wahrgenommen werden. An dem dortigen Einsatzort konnten jedoch keine Personen mehr angetroffen werden. (DS)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis