Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

26.09.2017 – 13:59

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Im Streit mit Messer verletzt

Sankt Augustin (ots)

Bei einem Streit am frühen Montagabend (25.09.2017) zwischen zwei 34 und 43 Jahre alten Männern in einer Wohnung in einem Hochhaus am Wacholderweg in Sankt Augustin, ist der ältere der beiden Kontrahenten durch mehrere Messerstiche in den Oberschenkel verletzt worden. Die Polizei wurde vom alarmierten Rettungsdienst hinzugezogen, die den verletzten Sankt Augustiner erstversorgten. Bevor der 43-Jährige in ein Troisdorfer Krankenhaus gebracht wurde, gab er gegenüber den Beamten an, dass es in der Wohnung zu einem Streit gekommen sei und der 34-Jährige mit einem Messer auf ihn eingestochen habe. Der mutmaßliche Täter soll sich noch in der Wohnung aufhalten. Der ebenfalls aus Sankt Augustin stammende Tatverdächtige ließ sich von den Einsatzkräften in der Wohnung widerstandslos vorläufig festnehmen. Auf der Polizeiwache musste der 34-Jährige, der angab sich nicht an den Messerangriff erinnern zu können, eine Blutprobe abgeben, da er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand. Zur Spurensicherung stellten die Polizisten die Bekleidung des mutmaßlichen Täters sicher. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der 34-Jährige wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis