Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

28.02.2017 – 11:39

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Polizeiliche Abschlussbilanz zu Karnevalsveranstaltungen an Rosenmontag im Rhein-Sieg-Kreis

Siegburg (ots)

Nach der Zwischenbilanz der Polizei Rhein-Sieg vom 27.02.2017 berichten wir ergänzend: Bei den insgesamt 19 polizeilich begleiteten Karnevalsumzügen wird die Gesamtzuschauerzahl auf rund 125000 Menschen geschätzt. Es mussten 4 Personen zur Durchsetzung von Platzverweisen oder als Randalierer in Gewahrsam genommen werden. Am 28.02.17 gegen 00:40 Uhr wurde die Polizei wegen eines 30-jährigen Lohmarers zum Siegburger Krankenhaus gerufen. Er war offenbar aufgrund des Alkoholgrades gestürzt und mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gefahren worden. Er verweigerte die Behandlung und randalierte. Die Polizei nahm ihn mit in die Ausnüchterungszelle, nachdem die Gewahrsamsfähigkeit ärztlich bescheinigt worden war. Bei der After Zoch Party auf dem Eitorfer Markt gegen 18:00 Uhr randalierte ein 54-jähriger Eitorfer. Als Polizisten ihn beruhigen wollten, beleidigte er die Beamten fortwährend. Auch er kam in die Ausnüchterungszelle. Fast zeitgleich musste die Polizei gegen einen 22-jährigen Eitorfer ebenfalls auf dem Markt einschreiten. Er war mit einer Gruppe anderer Gäste in Streit geraten und es drohte eine Schlägerei zwischen mehreren Personen. Als die Polizei die Streitenden trennen wollte, leistete der junge Mann Widerstand und ließ sich nicht beruhigen. Auch er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.(Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung