Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

POL-SU: Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet aktiv

Siegburg (ots) - Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitag, 09.10.2015 und Sonntag, 11.10.2015, wurden der Polizei insgesamt 14 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche gemeldet. In Lohmar drangen Täter in Einfamilienhäuser in Lohmar-Höffen, an der Bonner Straße und in Lohmar-Inger an der Straße "Zum Friedenskreuz" ein. In beiden Fällen war Schmuck die Beute. Am Derenbachweg in Heide und in Honrath "Zum Kammerberg" blieb es beim Versuch. In Troisdorf-Altenrath, an einem Einfamilienhaus an der Straße "Zum Düffenbroich", wurde eine Terrassentür aufgehebelt und Bargeld gestohlen. In Ranzel am Elsternweg scheiterten Einbrecher an einer Terrassentür. In Spich am Altenheim an der Asselbachstraße misslangen zwei Einbruchsversuche. Auch eine Eingangstür an einem Reihenhaus in Troisdorf-West hielt einem Einbruchsversuch stand. In Windeck-Rosbach machten sich Unbekannte an einem Wohnhaus in der Straße "Am Freibad" zu schaffen und beschädigten ein Fenster. Ob sie in der Wohnung Beute machten, ist noch unklar. Am Bahnweg in Hennef wurden Einbruchversuche an einem Reihenhaus und an einem freistehenden Einfamilienhaus gemeldet. Dort hatten die Täter Fenster aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Erfolgreich waren Einbrecher allerdings in einem Einfamilienhaus in Hennef, Kegelswies. Dort hebelten sie eine Terrassentür auf und entwendeten Bargeld sowie Schmuck. Aus einem Wohnhaus in Bülgenauel, "Zum Kreuzgaren", stahlen sie Bargeld und einen Verstärker. In den meisten der geschilderten Fälle lag die Tatzeit in den Nachmittags- und Abendstunden. Der Anstieg die Einbruchszahlen mit Beginn der dunklen Jahreszeit entspricht den polizeilichen Erfahrungen der vergangenen Jahre. Deswegen hat die Bekämpfung der Wohnungseinbrüche den obersten Stellenwert in der Sicherheitsstrategie der Kreispolizeibehörde. Die Polizei ist dabei auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer verdächtige Beobachtungen macht, sollte sofort den Polizeiruf 110 wählen. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig anrufen. Die Polizei bietet auch kostenlose Beratungen zum Schutz vor Einbrechern an. Anmeldungen bei den Präventionsexperten unter Tel.: 02241 541-4777.(Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: