Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Mehrere Autofahrten unter Alkoholeinfluss im Kreis Olpe

Olpe/ Finnentrop/ Lennestadt (ots) - Am Wochenende kontrollierten Polizeibeamte mehrere Fahrzeuge, bei denen die Fahrer zuvor Alkohol getrunken hatten. Bereits am Samstagnachmittag (6. Oktober) hielten die Beamten gegen 14.50 Uhr einen 54-jährigen Kia-Fahrer in Lenhausen an, der nach Alkohol roch. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert im Bereich der relativen Fahruntüchtigkeit.

In derselben Nacht erhielt die Leitstelle der Polizei gegen 23.30 Uhr einen Anruf von einem Zeugen, dem auf dem Verbindungsweg von Thieringhausen nach Altenkleusheim die Fahrweise eines roten Suzuki-Fahrers aufgefallen war. Dieser soll seinen Suzuki Swift gegen einen Bordstein gelenkt und dabei den Reifen beschädigt haben. Die Polizeibeamten rückten aus und konnten den 33-jährigen Fahrer in seinem Auto auf einer Waldwiese abseits der Fahrbahn antreffen. Da dieser stark nach Alkohol roch und nur langsam auf die Fragen der Beamten reagierte, führten diese einen freiwilligen Alkoholtest mit ihm durch. Dieser ergab einen hohen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Wenige Stunden später (gegen 1 Uhr am 7. Oktober) erhielt die Leitstelle erneut einen Anruf, bei dem ein Zeuge berichtete, dass eine augenscheinlich betrunkene Autofahrerin mit einem schwarzen Mini Cooper mit Münchener Kennzeichen von Elspe in Richtung Olpe fahre. Daraufhin rückten die Kollegen aus und trafen eine 47-jährige Frau in einem geparkten Mini auf der Bielefelder Straße an. Da die Betroffene stark nach Alkohol roch, forderten die Polizeibeamten die Beschuldigte zu einem freiwilligen Alkoholtest auf. Dieser fiel positiv aus.

In zwei Fällen ordneten die Polizeibeamten eine Blutprobe an, untersagten allen Fahrern die Weiterfahrt und schrieben Anzeigen. Alkohol am Steuer gehört zu den häufigsten Unfallursachen in Deutschland. Schon ab einem geringen Alkoholwert verringern sich die Sehfähigkeit, die Koordination sowie die Körperbeherrschung - gleichzeitig verlängert sich die Reaktionsfähigkeit.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200/2210
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Olpe

Das könnte Sie auch interessieren: