Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

30.09.2016 – 13:36

Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Attendorn - Bewohner stoßen auf Einbrecher

Attendorn (ots)

Am Donnerstagabend fuhr Bewohnern eines Einfamilienhauses in einem Attendorner Wohngebiet der Schrecken in die Glieder, als sie in ihrem Hausflur plötzlich Einbrechern gegenüberstanden.

Eine 61-jährige Attendornerin kam am späten Abend von ihrer Arbeit nach Hause und öffnete die Haustür. Beim Betreten des Hausflurs erschienen plötzlich drei Männer, von denen sie gepackt und zu Boden gestoßen wurde. Ihr 67-jähriger Ehemann, der sich zuvor im Wohnzimmer befand, war durch die Geräusche aufmerksam geworden. Er begab sich in den Hausflur und wurde dort von einem der drei unbekannten Männer zurückgestoßen. Nach dem Gerangel verließen die drei ertappten Einbrecher fluchtartig das Gebäude durch die offene Haustür und verschwanden in der Dunkelheit. Die beiden Bewohner erlitten bei den Handgreiflichkeiten glücklicherweise nur leichte äußere Verletzungen, standen beim Eintreffen der Polizei jedoch sichtlich unter Schock. Die geflüchteten Einbrecher blieben ohne Beute. Auf der Flucht beschädigten sie die Verglasung in der Haustür, es entstanden Schäden in Höhe von ca. 500 Euro. Die sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos.

Die Geschädigten beschrieben die Einbrecher als dunkel gekleidete Männer mittleren Alters, die Wollmützen und Handschuhe trugen. Einer der drei habe eine dicke Lederjacke getragen. Einer der Täter sei Brillenträger gewesen. Einer habe eine kleine Statur gehabt, zwei der Täter seien größer gewesen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Olpe unter Telefon 02761/92690 oder an eine andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Olpe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Olpe