Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Olpe

06.04.2016 – 11:37

Kreispolizeibehörde Olpe

POL-OE: Schwerpunktkontrollen im Kreis Olpe

POL-OE: Schwerpunktkontrollen im Kreis Olpe
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Olpe (ots)

Die Polizei im Kreis Olpe führte am Dienstag mit Unterstützung einer Einheit der Bereitschaftspolizei eine groß angelegte Fahndungs- und Kontrollaktion durch. Ein Schwerpunkt des Kontrolltags lag in der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Aber nicht nur die reisenden Einbruchsbanden, die über die Hauptverkehrswege in den Kreis Olpe einreisen, waren Ziel der Aktion. Im Mittelpunkt standen auch die allgemeine Bekämpfung der Straßenkriminalität sowie die Überwachung der Hauptunfallursachen. An mehreren, ständig wechselnden Kontrollstellen wurden verdächtige Personen und Fahrzeuge kontrolliert, Verkehrsteilnehmer überprüft und auch Geschwindigkeiten gemessen. Neben den uniformierten Kräften an den Kontrollstellen waren auch Polizeibeamte in Zivil im gesamten Kreis unterwegs, die Ausschau nach verdächtigen Personen und Fahrzeugen an relevanten Brennpunkten hielten. Ziel des Kontrolltags war es einerseits, potentiellen Tätern auf den Füßen zu stehen und sie zu verunsichern. Andererseits verfolgte die Polizei mit dem Konzept, Erkenntnisse zu gewinnen, Festnahmen durchzuführen und Verkehrsverstöße zu ahnden. Und dies am gestrigen Einsatztag mit Erfolg:

An einer Kontrollstelle in Attendorn fiel ein 33-jähriger Autofahrer auf. Nicht nur, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen den 33-jährigen Mann aus Meinerzhagen lagen zudem zwei Haftbefehle vor. Daher wurde er an Ort und Stelle festgenommen und zur Wache transportiert. In Drolshagen und Olpe konnten zwei Ladendiebe festgenommen werden, die zuvor in zwei Drogeriemärkten Waren im Wert von 180 Euro mitgehen ließen. Einer der Täter, ein 31-jähriger Mann aus Marl, konnte während der Fahndung von einer Polizeistreife in seinem Fluchtfahrzeug im Drolshagener Ortsteil Berlinghausen angetroffen und festgenommen werden. Sein Mittäter, ein 33-jähriger Mann aus Marl, lief auf der Flucht vor dem Ladendetektiv des Geschäfts in Olpe den Polizeibeamten der Bereitschaftspolizei in die Arme, die auf der Anreise noch vor Beginn der Olper Kontrollaktion auf der Martinstraße in Richtung Polizeigebäude unterwegs waren. Am Abend flüchtete ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Kreuztal vor der Polizei. Vor einer Kontrollstelle auf der L 512 an der Biggetalsperre drehte er plötzlich sein Zweirad und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Einsatzkräfte verfolgten den 23-Jährigen durch den halben Kreis Olpe. Im Bereich Welschen Ennest ging die Verfolgung bis zur Rahrbacher Höhe durch den Wald und von dort wieder auf die B 517 in Richtung Kreuztal. In Littfeld endete schließlich sein Versuch, der Polizei zu entkommen, als er in einer Kurve nach links von der Fahrbahn abkam und stürzte. Die verfolgenden Beamten konnten den unverletzten Motorradfahrer an Ort und Stelle vorläufig festnehmen. Er war vor der Kontrollstelle geflüchtet, da er nicht im Besitz eines Motorrad-Führerscheins war und das Zweirad nicht zugelassen, sondern mit einem entsiegelten Kennzeichen versehen war.

Bei der gesamten Kontrollaktion überprüften die eingesetzten Polizeibeamten 294 Fahrzeuge und 133 Personen. Neben den oben geschilderten Festnahmen stellten sie 145 Verstöße gegen Verkehrsvorschriften fest, die mit einem Verwarnungsgeld oder einem Bußgeld geahndet wurden. Außerdem erstatteten sie eine Strafanzeige gegen einen 53-jährigen Autofahrer, der unter Drogeneinwirkung stand.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/olpe

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Olpe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung