Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss mehr verpassen.

31.01.2019 – 11:47

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Betrugsmasche am PC - Polizei ermittelt nach Fall in Holzbüttgen

Kaarst (ots)

Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor folgender Betrugsmasche: Es beginnt mit dem Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters eines international bekannten Software-Unternehmens. Dieser behauptet, dass auf dem Computer des Angerufenen sogenannte Malware (Viren, Trojaner,...) vorhanden sei. Er bietet daraufhin an, das System mittels Fernzugriff zu bereinigen und erfragt hierzu notwendige Zugangsdaten. Tatsächlich erhält der Angerufene eine Grafik auf seinem heimischen PC, die einem Virenscan ähnelt. Im Anschluss an die Aktion behauptet der betrügerische Anrufer, dass eine Zahlung für die Dienstleistung fällig sei und jetzt sofort via Online-Banking getätigt werden müsse. Praktischerweise öffnet der Unbekannte, da er ja Zugriff auf das System erhalten hat, schon einmal das Banking-Portal, so dass nur noch die Bankdaten und eine TAN (Transaktionsnummer) eingegeben werden müssen.

So geschehen am Mittwoch (30.01.) in einem Haushalt in Kaarst-Holzbüttgen. Das überzeugende Auftreten des männlichen Anrufers veranlasste den späteren Anzeigenerstatter zur Überweisung eines geringen dreistelligen Betrages an den Betrüger.

Die Polizei warnt davor, telefonisch oder online persönliche Daten an Unbekannte weiterzugeben. Hierzu zählen insbesondere Passwörter, Zugangsdaten sowie Informationen zur eigenen Person beziehungsweise den Vermögensverhältnissen. Erlauben Sie niemandem ohne weiteres den Zugriff auf ihren PC. Betrüger nutzen hierzu eine freiverfügbare Software.

Wer über die Maschen der Täter Bescheid weiß, fällt diesen nicht zum Opfer. Deshalb bittet die Polizei darum, Freunde, Bekannte und Verwandte über die Machenschaften sogenannter Telefon- und Computerbetrüger aufzuklären. Sollten Sie den Verdacht haben selber Betrügern aufgesessen zu sein, wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell