Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

13.06.2018 – 12:34

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Sind Sie "sicher"? - Polizei berät zum Einbruchschutz

  • Bild-Infos
  • Download

Dormagen (ots)

Wohnungsbesitzer, die sich beim Verlassen des Hauses regelmäßig kritisch hinterfragen "Habe ich alle Fenster geschlossen?", "Ist die Terrassentür verriegelt?", sollten sich auch die Frage stellen: "Wie lange halten meine Fenster und Türen einem Einbruchsversuch stand?".

Hier können die Experten der Kriminalpolizei weiterhelfen. Sie kennen die Arbeitsweise der Einbrecher und wissen, dass sie ein ungesichertes Fenster in wenigen Sekunden aufhebeln. Wer das nicht glaubt, kann es selber ausprobieren.

Am Mittwoch, 20.06.2018, von 9:30 bis 11:30 Uhr, steht das Infomobil des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz in Dormagen-Stürzelberg, "Am weißen Stein" 1, auf dem Parkplatz des dortigen Lebensmittelmarktes. Am "Präventionsanhänger" können Interessierte verschiedene Exponate gesicherter sowie ungesicherter Fenstermodelle besichtigen und ihre Wirksamkeit testen. Dazu gibt es nützliche Tipps und Empfehlungen der Experten von der Polizei, rund um das Thema Einbruchschutz.

Gehen Sie auf Nummer "Sicher". Informieren Sie sich und rüsten Sie sich und ihr Haus für den Fall eines Einbruchversuchs.

Nähere Informationen findet man im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss