Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

09.03.2018 – 10:31

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Raub vorgetäuscht - Haftrichter schickt 40-Jährigen in Untersuchungshaft

POL-NE: Raub vorgetäuscht - Haftrichter schickt 40-Jährigen in Untersuchungshaft
  • Bild-Infos
  • Download

Neuss, Pforzheim (ots)

Am Dienstagnachmittag (06.03.) versuchte ein 40-jähriger Mann, der Polizei ein Märchen aufzutischen. Er sei überfallen und sein Fahrzeug geraubt worden.

Aufgelöst schilderte der maltesische Geschäftsmann der Polizei, dass er, gegen 13.30 Uhr, in der Innenstadt in einem Jeep Grand Cherokee Mietwagen unterwegs gewesen sei. Als er anhielt, um ein Telefonat zu führen, riss plötzlich ein Unbekannter die Beifahrertür auf und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Der Malteser sprang daraufhin aus dem Wagen. Der Räuber setzte sich hinter das Steuer der Geländelimousine und verschwand in unbekannte Richtung.

Das vermeintliche Opfer lief zum nahegelegenen Hauptbahnhof, stieg in ein Taxi und ließ sich zur Polizeiwache Neuss fahren. Während der 40-Jährige den Kriminalbeamten in seiner Vernehmung den Vorfall schilderte, zeigten sich erste Ungereimtheiten.

Und tatsächlich, die Folgeermittlungen ergaben, dass der Raub der Geländelimousine vorgetäuscht war. Ursprünglich hatte der 40-Jährige das Fahrzeug im Februar 2018 in Pforzheim angemietet und wie vertraglich vereinbart nicht rechtzeitig zurückgegeben. Eine dementsprechende Strafanzeige wegen Unterschlagung lag bereits vor.

Ersten Erkenntnissen zu Folge ist der Jeep in der Zwischenzeit ins Ausland verschoben worden. Zur Verschleierung seiner Tat zeigte der Geschäftsmann an, dass ihm der Wagen "geraubt" worden sei.

Den 40-Jährigen, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, führten die Neusser Ermittler am Mittwoch (07.03.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erließ. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung