Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss mehr verpassen.

15.01.2018 – 15:17

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet - Polizei ermittelt

POL-NE: Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet - Polizei ermittelt
  • Bild-Infos
  • Download

Meerbusch/Neuss/Dormagen/Kaarst (ots)

Am Wochenende (12.01. bis 14.01.) verzeichnete die Polizei im Kreisgebiet mehrere Wohnungseinbrüche.

In der Zeit zwischen Freitag (12.01.), 12:00 Uhr bis Samstag (13.01.), 09:30 Uhr, hebelten Unbekannte die Terrassentür einer Doppelhaushälfte an der Kaiserswerther Straße in Meerbusch-Lank auf. Sie durchsuchten das Mobiliar und verschwanden anschließend unerkannt. Art und Umfang der Beute ist noch nicht bekannt.

An der Vereinsstraße in Neuss-Holzheim traf es die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Dort hebelten Einbrecher am Samstag (13.01.), zwischen 16:00 Uhr und 23:20 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschoßwohnung auf. In der Wohnung fiel den Tätern Bargeld in die Hände.

Gegen 02:40 Uhr, in der Nacht zum Sonntag (14.01.), wurden Bewohner eines Reihenhauses an der Hardenbergstraße in Dormagen durch das Splittern von Glas auf einen Einbruch in ihr Reihenhaus aufmerksam. Offensichtlich ertappt ließen die Einbrecher von einem weiteren Vorhaben ab und verschwanden ohne Beute in unbekannte Richtung. An der Matthiasstraße in Kaarst hebelten Einbrecher im Laufe des Samstag (13.01.), zwischen 09:20 Uhr und 20:00 Uhr, ein Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses auf. Im Haus durchsuchten sie Räume nach Wertsachen und entkamen mit mehreren Produkten der Marke Apple. Ebenfalls in Kaarst, an der Moselstraße, drangen Unbekannte am Samstag (13.01.), in der Zeit von 16:00 Uhr bis 20:45 Uhr, in eine Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Hebelspuren an der Terrassentür konnten gesichert werden und zeugen von der Arbeit der Einbrecher. Die Beute der Täter bestand aus mehreren Armbanduhren.

Das zentrale Fachkommissariat 14 der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurenauswertung dauert an. Hinweise werden unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegengenommen.

Viele Wohnungseinbrüche scheitern bereits im Versuchsstadium - nicht zuletzt aufgrund sicherungstechnischer Einrichtungen. Erfahrene Expertenteams der Kriminalpolizei informieren darüber, wie man sein Eigentum schützen kann. Lassen Sie sich beraten. Am Mittwoch, dem 31.01..2018, findet um 18:00 Uhr ein Vortrag zum Thema Einbruchschutz in der Beratungsstelle in Neuss (Polizeigebäude, Jülicher Landstraße 178) statt. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen erhalten sie unter der Telefonnummer 02131 300-25512 / -25516.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell