Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

10.01.2018 – 15:59

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tatverdächtige Wohnungseinbrecher auf frischer Tat gestellt

  • Bild-Infos
  • Download

Dormagen (ots)

In der Nacht zum Mittwoch (10.01.), gegen 00:00 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis auf einen vermutlichen Wohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus an der Hardenbergstraße im Dormagener Innenstadtbereich. Durch Geräusche auf den Vorfall aufmerksam geworden, informierte ein Zeuge sofort die Polizei.

Nachdem Polizisten das Wohnhaus umstellt hatten, hatten sie bereits an einem Fenster frische Hebelspuren entdeckt. Zudem waren die hochgeschobenen Rollos mit einem Besen fixiert. Ein Fahndungserfolg ließ nicht lange auf sich warten. Während der Durchsuchung der betroffenen Doppelhaushälfte stellten die Beamten drei junge Männer. Das Trio aus Dormagen hatte noch vergebens versucht, sich im Haus zu verstecken. Bei den 19 Jahre alten Männern fanden die Ordnungshüter Aufbruchswerkzeug, Taschenlampen, sowie Schmuck, der dem Einbruch eindeutig zugeordnet werden konnte.

Beamte des Neusser Fachkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen. Geprüft wird insbesondere, ob die jungen Männer noch für weitere ähnlich gelagerte Straftaten in Betracht kommen. Der Fall zeigt deutlich, wie es gelingen kann, Einbrechern das Handwerk zu legen. Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, denn als Experte für das eigene Wohnumfeld kann jeder einen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten. Ein gesunder Argwohn gegenüber Fremden, die den Anschein erwecken, sie würden möglicherweise die Gegend auskundschaften, ist angebracht. Beim Verdacht, es könnte sich um potentielle Einbrecher handeln, sollte niemand zögern, sondern wie im vorliegenden Fall unverzüglich die Polizei verständigen, entweder über die 02131-3000 oder im aktuellen Fall auch über den Notruf 110.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung