Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

28.11.2017 – 13:18

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Türen und Fenster aufgehebelt - Einbrecher stehlen Bargeld

POL-NE: Türen und Fenster aufgehebelt - Einbrecher stehlen Bargeld
  • Bild-Infos
  • Download

Dormagen (ots)

Am Montag (27.11.), schlugen Einbrecher in Delrath und Dormagen-Mitte zu.

Im kurzen Zeitraum zwischen 8 und 10 Uhr, hebelten sie das rückwärtige Fenster eines Einfamilienhauses an der Balgheimer Straße (Delrath) auf. Sie stahlen Bargeld und verschwanden vermutlich nach nur wenigen Minuten - ohne dass Nachbarn, Passanten oder Verkehrsteilnehmer etwas bemerkten.

In Dormagen-Mitte gelangten Täter auf bislang unbekannte Weise in ein Mehrfamilienhaus an der Kölner Straße. Während sie zunächst an einer Wohnungstür erfolglos hebelten, gelang es ihnen, gewaltsam in die Räume eines anderen Mieters einzudringen. Zu ihrer Beute gehört Bargeld. Auch in diesem Fall liegen der Polizei bislang keine Hinweise von möglichen Zeugen für den Tatzeitraum zwischen 8.15 und 18:15 Uhr vor.

Wer sich im Nachhinein an merkwürdige, möglicherweise verdächtige Begebenheiten im Zusammenhang mit den geschilderten Taten erinnert, wird gebeten, unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. Zu solchen Beobachtungen können Fremde im Treppenhaus oder andere Ortsunkundige gehören, die für ihren Aufenthalt keine schlüssige Erklärung vorbringen können.

Die Erfahrung zeigt: In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Diebe und Einbrecher kaum eine Chance. Als Experten für das eigene Wohnumfeld können Bürgerinnen und Bürger am besten beurteilen, wann fremde Autos oder Personen in verdächtiger Art und Weise umliegende Grundstücke "auskundschaften" oder sich vielleicht sogar Zugang zu Nachbars Garten verschaffen. Ein sofortiger Notruf (110) versetzt die Polizei in die Lage, der Sache auf den Grund zu gehen und vielleicht sogar Tatverdächtige festzunehmen, wie zuletzt in Zons (siehe Pressemeldung vom 23.11.2017 - 15:29 Uhr).

In Mehrfamilienhäusern ist es von besonderer Bedeutung, sich mit den Wohnungsnachbarn gut zu stehen (nicht nur, wenn der Zucker mal aus ist). Im gemeinsamen Interesse sollte man auf Fremde im Hausflur achten. Der elektronische Türöffner sollte nur betätigt werden, wenn bekannt ist, wem man Einlass gewährt, sonst öffnet man möglicherweise Einbrechern Tür und Tor.

Am Mittwochabend (29.11.), 18 Uhr, bietet die Polizei eine Beratung zum Thema Einbruchschutz an. Die Experten des Kriminalkommissariats für Prävention und Opferschutz empfangen interessierte Bürgerinnen und Bürger im Beratungsraum an der Jülicher Landstraße 178 in 41464 Neuss. Eine Anmeldung zur Teilnahme unter 02131 300-0 ist erforderlich.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung