Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

28.11.2017 – 12:32

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Bilanz einer Geschwindigkeitskontrolle - 115 km/h anstelle der erlaubten 70 km/h - Polizei setzt Kontrollen weiter fort

POL-NE: Bilanz einer Geschwindigkeitskontrolle - 115 km/h anstelle der erlaubten 70 km/h - Polizei setzt Kontrollen weiter fort
  • Bild-Infos
  • Download

Grevenbroich-Elsen (ots)

Der Verkehrsdienst der Polizei des Rhein-Kreises Neuss hat am Montagvormittag (27.11.) in Grevenbroich-Elsen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die speziell geschulten Beamten bauten ihr Messgerät an der Landstraße 116 in beiden Fahrtrichtungen auf. In der Zeit von 7:30 bis 12:40 Uhr wurden insgesamt 277 Verkehrsteilnehmer mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen. 18 Fahrzeugführer erwartet nun ein punktebewehrtes Bußgeldverfahren, wovon einer mit einem Fahrverbot rechnen muss.

Mit 115 km/h wurde dabei der unrühmliche "Tagessieger" mit seinem Auto anstelle der erlaubten 70 km/h außerhalb der geschlossenen Ortschaft gemessen. Den Fahrer erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, eine Geldbuße von ca. 160 Euro sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Polizei wird ihre Kontrollen weiter fortsetzen. Im Jahr 2016 verloren zehn Menschen auf den Straßen im Rhein-Kreis Neuss ihr Leben. Die gefahrene Geschwindigkeit kann immer entscheidenden Einfluss auf die Folgen haben. Nicht mehr Verwarnungen sind folglich das Ziel der Polizeikontrollen, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung