Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wer kann Hinweise zu gesuchten Einbrechern geben?

POL-NE: Wer kann Hinweise zu gesuchten Einbrechern geben?
Symbolfoto (Polizei)

Dormagen (ots) - "Am Krahnenort" drangen bislang unbekannte Täter zwischen Montag (13.11.), 12 Uhr und Dienstag (14.11.), 16:10 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein. Sie hatten gewaltsam die Terrassentür aufgebrochen. Der Einbruch fiel erst auf, nachdem die Unbekannten bereits "über alle Berge" waren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht den Tätern nun unter anderem anhand der gesicherten Spuren auf die Schliche zu kommen. Über die mögliche Beute liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Die Kripo fragt: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im fraglichen Zeitraum an der Straße "Am Krahnenort" in Dormagen-Rheinfeld beobachtet? Hinweise werden unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegengenommen.

Auch nach einem versuchten Einbruch in Zons an der Theodor-Fontane-Straße sucht die Polizei Zeugen. Am Dienstag (14.11.), zwischen 16 und 18:15 Uhr, scheiterten unbekannte Diebe beim Versuch, gewaltsam in ein Haus einzudringen.

Die Polizei ist kompetenter und professioneller Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Wohnungseinbruch. Beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz erhalten Sie kostenlose, herstellerneutrale Fachberatung zum Thema Sicherheitstechnik. Neben Präventionstipps ist auch eine Analyse von Schwachstellen an der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus möglich. Nächster Beratungstermin: Mittwoch, 22.11.2017, um 18 Uhr, Jülicher Landstraße 178, 41464 Neuss, bei der Polizei in Neuss. Anmeldung ist erforderlich (Telefon 02131 3000).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: