FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Kripo ermittelt nach Wohnungseinbrüchen - Lassen Sie sich kostenlos von den Experten der Polizei zum Einbruchschutz beraten

Christoph Kaiser (links im Bild) und Jochen Hilgers beraten (rechts) an der Jülicher Landstraße in Neuss kostenlos und kompetent rund um das Thema Einbruchschutz.

Korschenbroich/Dormagen (ots) - Am Donnerstag (12.10.), in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 23:30 Uhr, drangen Unbekannte durch ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses "An der Blankstraße" in Korschenbroich ein. Während die Bewohner sich ahnungslos in einem Zimmer aufhielten, durchsuchten die Einbrecher Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Was ihnen dabei an Beute in die Hände fiel, ist noch unbekannt.

In Horrem hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Knechtstedener Straße am Donnerstagnachmittag (12.10.) Kontakt zu einem Wohnungseinbrecher. Gegen 14:15 Uhr bemerkte der Zeuge einen unbekannten Mann, der sich an der Terrassentür der Souterrainwohnung zu schaffen machte. Als der Verdächtige den Bewohner erblickte, gab er sofort Fersengeld und rannte in unbekannte Richtung davon.

Eine Fahndung nach dem Unbekannten durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief ohne Erfolg. Der Flüchtige konnte folgendermaßen beschrieben werden: etwa 170 Zentimeter groß, zirka 30 Jahre alt, schlanke Statur, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und einer schwarzen Hose.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den geschilderten Fällen aufgenommen. Die Spurenauswertung dauert an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Gekippte Fenster und Türen sind Einladungen für jeden Einbrecher! Häufig gekippte Fenster (z.B. WC-Fenster) können mit einem Fenstergitter gesichert werden. Wichtig sind die Stabilität des Gitters, die fachgerechte Befestigung und die Sicherung gegen Demontage.

Viele Wohnungseinbrüche scheitern bereits im Versuchsstadium - nicht zuletzt aufgrund sicherungstechnischer Einrichtungen. Erfahrene Expertenteams der Kriminalpolizei informieren darüber, wie man sein Eigentum schützen kann. Lassen Sie sich beraten.

An folgenden Abenden, um 18 Uhr, finden Vorträge zum Thema Einbruchschutz in der Beratungsstelle in Neuss (Polizeigebäude, Jülicher Landstraße 178) statt:

Mittwoch, 18.10.2017
Mittwoch, 25.10.2017
Donnerstag, 09.11.2017
Mittwoch, 15.11.2017
Mittwoch, 22.11.2017
Mittwoch, 29.11.2017
Mittwoch, 06.12.2017
Mittwoch, 13.12.2017 

Eine telefonische Anmeldung (02131-3000) ist erforderlich.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: