Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

10.10.2017 – 15:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbruch schlug fehl - Polizei berät am 12.10.2017 am Infomobil am Dr.-Franz-Schütz-Platz für mehr Sicherheit

POL-NE: Wohnungseinbruch schlug fehl - Polizei berät am 12.10.2017 am Infomobil am Dr.-Franz-Schütz-Platz für mehr Sicherheit
  • Bild-Infos
  • Download

Meerbusch-Büderich (ots)

Am Montagabend (09.10.), zwischen 19:15 Uhr und 21:00 Uhr, versuchten Unbekannte erfolglos in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Karl-Arnold-Straße einzudringen. Die gesplitterte Scheibe der Balkontür zeugt von ihrer Arbeitsweise. Vermutlich durch Nachbarn gestört, ließen die Täter von einem weiteren Vorhaben ab und verschwanden unerkannt.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

In der Aktionswoche "Riegel vor" rund um das Thema Einbruchschutz tourt das Infomobil der Polizei durch den ganzen Rhein-Kreis Neuss. Am Donnerstag (12.10.) sind die Experten unter anderem in Meerbusch am "Dr.-Franz-Schütz-Platz" in Aktion. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr zeigen sie mit verschiedenen Exponaten (z.B. Fenstern) anschaulich, wie man sich besser vor Wohnungseinbrüchen schützen kann. Nutzen Sie das Beratungsangebot und schieben Sie Einbrechern (gemeinsam mit der Polizei) einen Riegel vor.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung