Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

28.08.2017 – 14:51

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Schule beginnt wieder - Achtung! I-Dötzchen unterwegs

Rhein-Kreis Neuss (ots)

Die großen Ferien sind bald vorbei. Ein neuer aufregender Lebensabschnitt beginnt nun für eine Vielzahl von Erstklässlern, die in naher Zukunft ihren Schulweg alleine bestreiten müssen. Genauso, wie für bereits "erfahrene" Schüler gilt hier: Selbst wenn der Weg gut geübt wurde, sind Kinder keine Profis im Straßenverkehr und können mögliche Gefahren oft nicht richtig einschätzen. Zudem werden sie durch ihre Körpergröße von Autofahrern teils schlechter oder zu spät wahrgenommen, wenn sie zum Beispiel zwischen geparkten Pkw hindurch auf die Fahrbahn treten. Kinder können Geschwindigkeiten und Entfernungen nicht richtig einschätzen. Hinzu kommt ihre Spontaneität und ihr hoher Bewegungsdrang. Deshalb heißt es für alle Verkehrsteilnehmer: "Rücksicht nehmen!", insbesondere morgens vor Schulbeginn aber auch in den Nachmittagsstunden, wenn der Heimweg angetreten wird.

Die Polizei achtet in den kommenden Wochen und Monaten verstärkt im Bereich von Schulen auf das regelgerechte Verhalten von Autofahrern und Schülern zum Schutz der sogenannten "schwachen Verkehrsteilnehmer". Zudem sind die Verkehrssicherheitsberater derzeit in vielen Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss unterwegs und informieren darüber, wie man Kinder bestmöglich auf die Herausforderungen ihres Schulweges vorbereitet und sie verkehrssicher ausstattet. Für Eltern gilt: Geben Sie ihrem Kind die Chance selbstständig zu werden und so die notwendige Sicherheit im Straßenverkehr zu erlangen. Fahren Sie Ihr Kind nur in Ausnahmefällen. Parken Sie weit abgesetzt von der Schule, denn übermäßiger Verkehr vor der Schule und am Straßenrand haltende Autos erhöhen das Risiko für Kinder, die die Straße überqueren müssen.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke appelliert an alle Fahrzeugführer, auf Schulkinder zu achten, ihre Geschwindigkeit im Bereich von Schulen zu reduzieren und immer bremsbreit zu sein.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss wünscht allen "I-Dötzchen" einen guten Start und einen sicheren Schulweg.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung