Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Unfälle passieren nicht einfach - sie werden von Menschen verursacht - Polizei führt Tempokontrollen durch

"Brems Dich - rette Leben" Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss führt weiterhin Tempokontrollen durch.

Rhein-Kreis Neuss (ots) - Geschwindigkeit ist bei einem Verkehrsunfall immer zumindest mitursächlich - gleichgültig welche Ursache zu dem Unfall geführt hat. Bei einer Kollision mit einem Auto sterben bei 65 km/h acht von zehn Fußgängern. Bei 50 km/h überleben acht von zehn Fußgängern. 15 km/h Unterschied können darüber entscheiden, ob ein Mensch überlebt oder stirbt.

Die Polizei schreitet daher bei Verkehrsverstößen konsequent ein - für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Um dieses Ziel zu erreichen, planen die Ordnungshüter für die kommende Woche folgende Geschwindigkeitskontrollen:

Dienstag, 15.08.2017, Dormagen-Zons, Deichstraße

Mittwoch, 16.08.2017, Korschenbroich-Glehn, Bundesstraße 230

Donnerstag, 17.08.2017, Neuss, Brücke Verschiebebahnhof

Freitag, 18.08.2017, Grevenbroich-Allrath, Bundesstraße 59

Montag, 21.08.2017, Meerbusch-Strümp, Bergfeld 

Darüber hinaus muss im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen gerechnet werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: