Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Polizei zieht Bilanz nach Geschwindigkeitskontrollen

POL-NE: Polizei zieht Bilanz nach Geschwindigkeitskontrollen
Die Abbildung zeigt das Logo des "Blitz-Marathons", der Teil der Verkehrsstrategie in NRW ist.

Grevenbroich-Neukirchen (ots) - Die Polizei setzt ihre Geschwindigkeitskontrollen im Rhein-Kreis Neuss weiterhin fort - für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Am Samstag (02.07.) führte der Verkehrsdienst eine dieser Kontrollen durch. In der Zeit von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr stand das Messgerät in Grevenbroich-Neukirchen an der Landstraße 142, in Höhe Gut Neuhaus. 335 Fahrzeugführer waren in dieser Zeit schneller als mit den erlaubten 50 km/h unterwegs. 43 Fahrzeugführer davon erwarten nun Bußgeldverfahren, wovon zwei mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Unrühmlicher "Tagessieger" war ein Autofahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h, anstelle der erlaubten 50 km/h außerhalb der geschlossenen Ortschaft, unterwegs war. Auf ihn warten zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und eine Geldbuße in Höhe von 160 Euro.

Auch in der folgenden Zeit muss mit Tempokontrollen gerechnet werden. Nicht mehr Verwarnungen sind das Ziel der Polizei, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr!

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: