Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

11.02.2016 – 13:05

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche - Polizei sucht Zeugen

Meerbusch/Neuss/Kaarst (ots)

Am Dienstag (09.02.) und Mittwoch (10.02.) drangen Einbrecher in Meerbusch, Neuss und Kaarst in mehrere Wohnhäuser ein. In Meerbusch-Büderich waren Unbekannte am Mittwoch, in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr, auf der Straße "Am Breil" unterwegs. Sie schlugen an einem freistehenden Einfamilienhaus ein Fenster ein und durchsuchten dort Schränke und Schubladen. Art und Umfang der Beute sind noch unbekannt. In Neuss traf es den Ortsteil Uedesheim. Irgendwann in der Zeit zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 17 Uhr, brachen Unbekannte die Terrassentür eines Reihenhauses an der Johann-Bugenhagen-Straße auf und durchsuchten es nach Wertgegenständen. Dabei fiel den Tätern neben Bargeld, auch diverser Goldschmuck in die Hände. Auf ähnliche Weise verschafften sie sich Zutritt zu einem Reihenhaus in Kaarst "Am Bingerhof". Auch hier bestand die Beute aus Schmuck.Die Tatzeit lag zwischen 11:00 Uhr und 18:50 Uhr am Mittwoch. In der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:20 Uhr verschafften sich Unbekannte gewaltsam Einlass in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses "Am Siepbach". Der Einstieg erfolgte über den Balkon, dessen Tür aufgehebelt wurde. Die Täter stahlen hochwertigen Schmuck und Armbanduhren.

Die Polizei konnte Spuren sichern. Zeugen, die Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Es gilt aufmerksam zu sein, gegenüber Fremden und eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen, bevor man jemandem mittels elektronischem Türöffner Zugang zum Haus gewährt. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie die Polizei. In aktuellen Fällen wählen Sie die 110.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss