Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

18.12.2015 – 13:58

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Polizei fahndet nach Einbrechern

Jüchen, Korschenbroich (ots)

In Jüchen hebelten bislang unbekannte Täter am Donnerstag (17.12.), zwischen 12 und 18 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Denkmalstraße auf. Bislang steht nicht fest, ob die Unbekannten das Haus betraten oder möglicherweise bei ihrer Tat gestört wurden und flüchteten. Ein Zeuge machte um kurz nach 18 Uhr eine verdächtige Beobachtung. An der Denkmalstraße stiegen zwei Personen, die es offenbar sehr eilig hatten, in einen langsam fahrenden, dunklen Kombi ein, der sich dann in Richtung Stessen entfernte.

Im etwa gleichen Zeitraum brachen Diebe in ein Einfamilienhaus am Ginsterweg im Ortsteil Aldenhoven ein. Sie hebelten das Badfenster auf, durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen und stahlen Schmuck.

In Korschenbroich schlugen Täter an der Straße "Schwohenend" zu. Nachdem sie erfolglos an der Terrassentür eines Reihenhauses gehebelt hatten, setzten sie ihr Vorhaben kurzerhand am Nachbarhaus fort. Dort schafften es die Unbekannten in die Räumlichkeiten, welche sie nach Wertgegenständen durchsuchten. Über die Beute liegen der Polizei bislang noch keine Erkenntnisse vor. Die Taten geschahen am Donnerstag (17.12.), zwischen 11:30 und 21:30 Uhr.

Am selben Tag, zwischen 15:45 und 17:45 Uhr, hebelten Einbrecher das rückwärtig gelegene Küchenfenster eines Einfamilienhauses an der Bendstraße in Korschenbroich-Glehn auf. Die Diebe stahlen Bargeld, Kameras und elektronische Unterhaltungselektronik.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise bitte an die 02131-3000.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung