Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

09.11.2015 – 14:29

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Navi-Diebe unterwegs - Die Polizei ermittelt

Meerbusch/Neuss (ots)

In den vergangen Nächten waren in Meerbusch und Neuss Unbekannte unterwegs, die sich auf den Diebstahl von fest installierten Navigationssystemen spezialisiert haben. Dabei suchten sich die Täter Modelle der Hersteller BMW und Audi aus. Die Arbeitsweise der Automarder war identisch: Durch Einschlagen einer Seitenscheibe, schafften es die Diebe in die Innenräume der Autos, wo sie dann die hochwertigen Systeme ausbauten.

Betroffen waren in der Nacht von Donnerstag (05.11.) auf Freitag (06.11.) in Lank die Claudius- und die Wasserstraße (BMW 5er) sowie die Rilkestraße (BMW 3er). In der Nacht von Sonntag (08.11.) auf Montag (09.11.) brachen Unbekannte in Büderich zwei BMW der 5er Serie auf. Die beiden betroffenen Limousinen standen auf der Grabenstraße.

In Neuss waren die Automarder in der Nacht zum Samstag (07.11.), zwischen Mitternacht und 11:00 Uhr aktiv. Dort traf es eine Audi A6 Limousine, die auf der Straße "Am Katzenberg" abgestellt war. Neben dem Navi, ließen die Automarder zusätzlich noch das Autotelefon mitgehen.

Die Polizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen, die durch den Lärm aufmerksam wurden und verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 mit dem Kriminalkommissariat 14 in Neuss in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung