Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrecher erbeuten Bargeld, Schmuck, Kleidung und Haushaltsgeräte

Kampagne der Polizei gegen Wohnungseinbruch

Grevenbroich, Rommerskirchen (ots) - Am Samstag (10.10.) meldeten Wohnungsinhaber in Rommerskirchen einen Einbruch in ihr Einfamilienhaus an der Straße "Am Park". Unbekannte hatten, irgendwann zwischen 17 und 21 Uhr, ein rückwärtiges Fenster aufgehebelt. Sie ließen Geld und hochwertige Küchengeräte mitgehen.

Am gleichen Tag schlugen Täter in Grevenbroich-Kapellen zu. Zwischen 19:30 und 23:15 Uhr, hebelten sie das Fenster eines Einfamilienhauses "Auf dem Mergendahl" auf und nahmen neben Schmuck, Bargeld und Kleidung auch eine Küchenmaschine der Marke Vorwerk mit.

Am Sonntag (11.10.), zwischen 14 und 20 Uhr, ereignete sich dann ein weiterer Einbruch in Kapellen. An der St.-Clemens-Straße verschafften sich Diebe gewaltsam durch ein Fenster Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Ob sie Beute machten oder möglicherweise bei der Tat gestört wurden und flüchteten, müssen nun die weiteren Ermittlungen der Polizei ergeben.

Zeugen, die in einem der geschilderten Fälle verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei dem zuständigen Kriminalkommissariat der Polizei unter der Telefonnummer 02131-3000.

Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Die Polizei empfiehlt daher:

   - Verdächtige Beobachtungen sollten unverzüglich der Polizei 
     gemeldet werden - in dringenden Fällen auch über den Notruf 110. 
   - Während der Urlaubszeit sollte ein Haus niemals unbewohnt 
     aussehen. Rollläden und Licht sollten regelmäßig betätigt und 
     der Briefkasten geleert werden. 
   - Technische Sicherungen zum Einbruchschutz sollen Tätern die 
     Arbeit erschweren - oder besser noch - unmöglich machen. Hierzu 
     berät die Polizei. Nehmen Sie unter 02131-3000 Kontakt mit den 
     Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz 
     auf oder informieren Sie sich im Internet 
     (www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss) über anstehende 
     Beratungstermine. 

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: