PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss mehr verpassen.

20.08.2015 – 11:48

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Vorsicht, Erstklässler! - Die Polizei berät zum sicheren Schulweg

Rhein-Kreis Neuss, Neuss (ots)

Seit einigen Tagen tummeln sich wieder viele kleine "Ranzenträger" auf den Straßen. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer heißt das: "Rücksicht nehmen!" Die Verkehrsexperten der Polizei führen am Montag (24.08.2015), in der Zeit von 10.00-16.00 Uhr, in der Neusser Innenstadt (neben dem Haupteingang von C&A) eine Informationsveranstaltung rund um das Thema "Sicher zur Schule!" durch und geben Tipps für Eltern und Schulanfänger. Nicht nur die Schulanfänger der Grundschulen, sondern auch die "Größeren" der Fünften Klasse, haben neue Wege im Straßenverkehr zu bewältigen. Das sind für die Kinder Herausforderungen, die sie oft aus dem gewohnten Wohnumfeld herausführen. Einige Schüler benutzen Fahrräder, Straßenbahnen oder Busse auf den langen und teilweise unbekannten Wegen. Auch wenn die Grundschüler unter Anleitung der Polizei und Schulen den Fahrradpass erworben haben, sind Sie noch nicht so sicher unterwegs wie ein Erwachsener. Genau wie bei den Erstklässlern, sind auch die Eltern größerer Kindern gefordert, Gefahren des Straßenverkehrs anzusprechen und den Schulweg oder die Verkehrsmittel zu trainieren. Während der ersten Schultage ist es bestimmt sinnvoll die Kinder auf ihrem Weg zu begleiten. Doch auch die Selbständigkeit sollte gefördert werden, so dass der Schulweg nach und nach alleine oder gemeinsam mit anderen Kindern bestritten werden kann. Doch auch für Eltern gilt es, einige Regeln zu beachten. Die Polizei bittet: Fahren Sie ihr Kind nicht "mit dem Auto in den Klassenraum". Beachten Sie die vor den Schulen angebrachten Halteverbotszonen. Sie dienen der Sicherheit Ihrer Kinder. Meist sind "30 km/h-Zonen" zum Schutz der Kinder rund um Kindergärten und Schulen eingerichtet worden. Respektieren Sie dies und halten Sie sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Generell bittet die Polizei alle Verkehrsteilnehmer um gegenseitige Rücksichtnahme.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss