Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Falscher Handwerker bestiehlt Seniorin

Neuss (ots) - Am Montag (22.12.), gegen 13:30 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann bei einer Seniorin an der Friedhofstraße in Neuss. Der etwa 30 bis 40-Jährige gab an, Handwerker zu sein und im Haus das Wasser abstellen zu müssen. Er setzte die ältere Dame unter Druck, indem er immer wieder betonte keine Zeit zu haben. In der Wohnung, lief er hektisch von Raum zu Raum und hantierte an den Heizkörpern. Als die Wohnungsinhaberin gegen sein Tun protestierte, drohte der falsche Handwerker, dass es sie teuer zu stehen komme, wenn er seine Arbeiten nicht fortsetzen könne. Die inzwischen argwöhnisch gewordene Seniorin, forderte ihn trotzdem auf zu gehen. Unter dem Vorwand, das zuvor abgesperrte Wasser wieder aufzudrehen, verschaffte sich der Trickdieb Gelegenheit, unbeobachtet eine Geldbörse aus einer Schublade zu stehlen und eilig das Haus zu verlassen. Die Geschädigte beschrieb den Tatverdächtigen als 180 bis 185 Zentimeter groß, mit schwarzen, kurzen Haaren und von gepflegtem Aussehen. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer grauschwarzen Strickjacke über einer dunklen Stoffhose.

Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein, die bislang ohne Erfolg verlief. Nun ermittelt das zuständige Kriminalkommissariat und sucht Zeugen, die unter der Telefonnummer 02131-3000 Hinweise auf den beschriebenen Tatverdächtigen geben können.

Tipp der Polizei: Seien Sie wachsam, wenn unangemeldete Handwerker vor Ihrer Tür stehen und Einlass verlangen. Seriöse Firmen vereinbaren zuvor einen Termin. Bevor Sie jemanden in Ihre Wohnung lassen, versichern Sie sich, dass die gemachten Angaben wahr sind; rufen Sie zum Beispiel bei der vermeintlichen Firma an. Aber Achtung: suchen Sie sich die Telefonnummer selber aus dem Telefonbuch heraus und vertrauen Sie nicht auf die Angaben des vermeintlichen Angestellten. Wenn Sie den Verdacht haben, dass es sich um einen Betrüger oder Trickdieb vor Ihrer Tür handelt, lassen Sie die Person auf keinen Fall in Ihre Wohnung und rufen Sie sofort die Polizei über die 110.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: