Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Zeugen gesucht

POL-NE: Wohnungseinbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Zeugen gesucht
Logo

Meerbusch/Neuss (ots) - Über den Balkon verschafften sich unbekannte Einbrecher am Montagabend (08.12.) Zugang zur Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Niederlöricker Straße in Büderich. Dort gelang es ihnen, im Schlafzimmer, Schränke und Schubläden nach Wertsachen zu durchsuchen. Die unbekannten Täter flüchteten gegen 17:30 Uhr über den Balkon, als sie von einem Bewohner aufgeschreckt wurden. Eine Personenbeschreibung der Verdächtigen liegt bislang nicht vor, eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Zwischen 13:00 Uhr und 20:00 Uhr drangen Unbekannte durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür in die Souterrainwohnung eines Reihenhauses auf der Espenstraße in Neuss-Rosellen ein. Art und Umfang ihrer Beute ist bislang unbekannt.

In Grimlinghausen, auf der Volmerswerther Straße, kletterten Einbrecher auf den Balkon einer Parterrewohnung eines Mehrparteienhauses, durchsuchten diese und entkamen mit diversem Schmuck. Tatzeit war Montag (08.12.), zwischen 16:00 Uhr und 19:40 Uhr.

Ungebetene Gäste hatten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Röntgenstraße. Am Montag (08.12.), in der Zeit von 16:00 Uhr bis 19:40 Uhr, hebelten diese das Küchenfenster eines Mehrfamilienhauses auf. Mit Bargeld und Schmuck gelang es den Tageswohnungseinbrechern unerkannt zu entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Dass man sich vor Einbrüchen schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Mehr als ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuch stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss bietet interessierten Wohnungseigentümern in ihrer Beratungsstelle auf der Jülicher Landstrasse 178 in Neuss dazu kostenlose Beratungen an. Einen Termin zur individuellen und kostenlosen Beratung können Sie telefonisch (02131-3000) mit den technischen Beratern vereinbaren.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: