Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Fahrzeugführer standen unter Alkoholeinfluss

Meerbusch/Dormagen (ots) - Am Wochenende fielen bei Kontrollen im Rhein-Kreis Neuss drei Fahrzeugführer mit erhöhtem Alkoholpegel auf.

In der Nacht zum Sonntag (07.12., gegen 00:50 Uhr, überprüften Polizeibeamte in Meerbusch auf der Marienburger Straße einen verdächtigen 5er BMW. Dessen 32-jähriger Fahrer fiel auf, da er in deutlichen "Schlangenlinien" unterwegs war. Während des Gesprächs stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestätigte die Wahrnehmungen; der Wert des Erlaubten war deutlich überschritten Bei der Kontrolle gab der Meerbuscher den Ordnungshütern gegenüber an, nur einige Bier getrunken zu haben. Die notwendig gewordene Blutprobe entnahm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache; den Führerschein des 32 Jährigen stellten die Polizisten sicher.

In Dormagen-Nievenheim, auf der Landstraße 380, fiel einer Streife in der Nacht zum Samstag (07.12.)), gegen 01:30 Uhr, ein weißer Golf auf. Auffällig war die Fahrweise des 33-jährigen Fahrers - auch er fuhr in "Schlangenlinien", wobei er sogar mit seinem Wagen bis auf die Gegenfahrbahn kam. Der Kölner bestätigte den Beamten gegenüber, Alkohol getrunken zu haben. Ein Vortest untermauerte seine Angabe, an einer Blutprobe kam der Fahrer nicht herum. Seinen Führerschein konnten die Ordnungshüter nicht sicherstellen, da er diesen nicht dabei hatte. Dies werden die Beamten mit Sicherheit nachholen.

Am frühen Samstagmorgen (06.12.), gegen 04:00 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife auf der Bahnhofstraße in der Dormagener Innenstadt einen schwarzen BMW mit ausländischer Länderkennung. Dessen 37-jähriger Fahrer aus Köln hatte weder seinen Führerschein, noch andere Personalpapiere dabei. Während der Kontrolle nahmen die Polizisten deutlich Alkoholgeruch in der Atemluft des Autofahrers wahr. Einen Alkoholvortest lehnte der immer aggressiver auftretende Kölner ab. Ein Bereitschaftsarzt entnahm auf der Wache die notwendig gewordene Blutprobe.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: