Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Vermisste 13-Jährige - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Dormagen, Grevenbroich (ots) - Bereits seit Dienstagmorgen (14.5.) wird die 13-jährige Chantal R. vermisst. ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

27.11.2014 – 14:01

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Zeugen nach Einbruch in Kaarst gesucht

POL-NE: Zeugen nach Einbruch in Kaarst gesucht
  • Bild-Infos
  • Download

Kaarst (ots)

Am Hoverkamp brachen bislang unbekannte Täter in ein Reihenhaus ein, indem sie die Terrassentür aufhebelten. Sie durchsuchten die dahinterliegenden Räume und entkamen unerkannt mit Schmuck und Unterhaltungselektronik. Tatzeitraum war am Mittwoch (26.11.), zwischen 15:30 und 22:40 Uhr.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an die 02131-3000.

Einbrecher haben keine Zeit. Je länger sie brauchen, um in ein Haus oder eine Wohnung einzudringen, desto höher ist ihr Entdeckungsrisiko. Oft sind es "Gelegenheitstäter". Ihr vorrangiges Ziel ist es, nicht bemerkt zu werden. Lassen sich Fenster oder Terrassentüren leicht aufhebeln, ist der Rest nur noch eine Frage von wenigen Minuten. Aber Einbrecher kommen nicht überall rein. Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass die wenigsten gut ausgerüstete "Profis" sind. Oft lassen sie sich schon durch einfache aber wirkungsvolle technische Sicherungen an Türen und Fenstern von ihrem Vorhaben abhalten.

Die Spezialisten des Kriminalkommissariates Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss informieren kompetent und kostenlos zu den Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes. Beratungstermine im Rahmen der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." findet man auf der Internetseite der Polizei: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung