Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

POL-NI: Nienburg-Polizei nimmt 25.000 EUR Sicherheitsleistung

Nienburg (ots) - (BER)Am Dienstag, 09.04.19 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion (PI) ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

01.04.2014 – 11:56

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Kinder tricksen Frau aus

Grevenbroich-Innenstadt (ots)

In der Grevenbroicher Fußgängerzone sprachen am Montag (31.03.), gegen 10:30 Uhr, zwei unbekannte Mädchen eine 65-jährige Frau an. Das Duo tat auf taubstumm und bat wild gestikulierend um eine Geldspende. Dabei hielten sie der Frau eine Spendenliste vor, auf der irgendwelche Daten eingetragen waren. Hilfsbereit holte die 65 Jährige ihr Portmonee aus der Tasche und gab den beiden Mädchen etwas Münzgeld. Anschließend verschwand das aufdringliche Paar in Richtung Markt. Einige Minuten später stellte die Grevenbroicherin dann den Diebstahl von Bargeld aus ihrer Geldbörse fest.

Die Mädchen waren etwa 160 Zentimeter groß, 14bis 15 Jahre, dunkelhaarig, eine mit etwas längeren Haaren, südeuropäisches Erscheinungsbild. Eine Fahndung nach dem Duo durch die Polizei verlief ohne Erfolg.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, oder Hinweise auf die Identität der beiden flüchtigen Personen geben können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen

Die Polizei warnt vor dieser "Masche": Immer wieder werden Betrügereien durch Vortäuschen von Sammlungen für Behinderte, Kinder oder Hilfsbedürftige begangen. Die Opfer werden in ein Gespräch verwickelt oder auf andere Art und Weise abgelenkt. Die Polizei rät daher: Schaffen Sie räumlichen Abstand zu Bittstellern! Vermeiden Sie jeglichen Körperkontakt! Lassen Sie sich nicht bedrängen oder schaffen Sie Aufmerksamkeit! Appellieren Sie laut und deutlich an Passanten, Ihnen zu helfen!

Bei aktuellen verdächtigen Situationen oder Beobachtungen wählen Sie umgehend den Notruf der Polizei 110!

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss