Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrecher aktiv - Polizei sucht Zeugen

POL-NE: Wohnungseinbrecher aktiv - Polizei sucht Zeugen
Riegel vor

Meerbusch/Neuss/Grevenbroich (ots) - Am Dienstag (04.03.) kam es in Teilen des Kreisgebietes zu mehreren Wohnungseinbrüchen. Die bevorzugte Vorgehensweise der Einbrecher bestand darin, durch Aufhebeln von Fenstern, Eingangs- oder Terrassentüren in die betroffenen Wohnungen einsteigen zu können.

In Meerbusch-Osterath, auf der Straße "Buchendonk", hebelten Unbekannte zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses auf. Insbesondere die Schlafräume wurden nach Wertsachen durchsucht, die Beute bestand aus Bargeld und diversen Kleidungsstücken.

In Osterath hebelten sie auf dem Kalverdonksweg ein Fenster eines Einfamilienhauses auf. Anschließend verschwanden die Täter mit einer Münzsammlung und Bargeld. Die Tatzeit lag zwischen 08:00 Uhr 13:00 Uhr.

In der Zeit von 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr waren Einbrecher in Neuss-Weckhoven unterwegs. Auf der Gohrer Straße gelangten sie auf noch unbekannte Art und Weise in ein Mehrfamilienhaus. Hier brachen sie im dritten Obergeschoß zwei Wohnungstüren auf-eindeutige Hebelspuren konnten gesichert werden. Bei ihrer Tour durch die Wohnungen hatte es die Einbrecher in erster Linie auf Schmuck abgesehen.

In Grevenbroich-Elsen verschafften sich Einbrecher im Laufe des Vormittags, zwischen 06:45 Uhr und 12:20 Uhr, Zugang in ein Mehrfamilienhauses auf der Straße "Im Buschfeld". Dort hebelten sie die Eingangstür einer Wohnung im fünften Obergeschoß auf und entkamen unerkannt mit Bargeld.

Bisher liegen der Polizei noch keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131-3000 jederzeit entgegen.

Sicherheitsbewusstes Verhalten und sinnvoll auf einander abgestimmte mechanische Sicherungen stehen beim Schutz vor dem Einbruch an erster Stelle. Zusätzliche Sicherungsmaßnahmen des Hausbesitzers an den Fenstern verhinderten in Uedesheim ein weiteres Vordringen der Täter.

Wenig wählerisch gehen Einbrecher bei Fenstern, Balkon- und Terrassentüren zu Werke. In weit über der Hälfte aller Fälle hebeln sie ihr Hindernis mit einfachem Hebelwerkzeug, wie zum Beispiel einem Schraubendreher, auf. Angriffe auf die Verglasungen hingegen sind seltener. Oft stehen Fenster bzw. Fenstertüren gekippt oder offen. Unter Sicherheitsaspekten besonders wichtig sind alle leicht erreichbaren Fenster, zum Beispiel im Erdgeschoss, Souterrain, aber auch Fenster, die über Balkone, Loggien, Anbauten, Pergolen etc. erreichbar sind. Neuralgische Punkte bilden zudem Dachfenster, Dachflächenfenster und Lichtkuppeln in flachgeneigten Dächern. Terrassentüren sind besonders gefährdet und oft von außerhalb des Grundstücks schlecht einsehbar. Balkontüren und -fenster gewinnen dann an Sicherheitsrelevanz, wenn sie über Kletterhilfen (Leitern, Gartenmöbel usw.) sowie für geübte Kletterer zum Beispiel über Mauervorsprünge, über das Dach oder benachbarte Balkone erreichbar sind.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: