Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: In Neuss und Meerbusch waren am Wochenende (22./23.02.) unbekannte Wohnungseinbrecher unterwegs.

POL-NE: In Neuss und Meerbusch waren am Wochenende (22./23.02.) unbekannte Wohnungseinbrecher unterwegs.
Riegel vor

Neuss/Meerbusch (ots) - Auf der Hölderlinstraße im Dreikönigenviertel hebelten noch unbekannte Täter zwischen Samstag (22.02.), 17:00 Uhr und Sonntag (23.02.), 01:15 Uhr, die Balkontür einer Erdgeschoßwohnung auf. Die Beute bestand aus diversen Schmuckstücken.

Ebenfalls Schmuck stahlen Einbrecher aus einem Einfamilienhaus an der Bauerbahn im Neusser Norden. In das Haus schafften es die Täter durch die eingeschlagene Schlafzimmerscheibe; die Tatzeit lag zwischen 11:30 Uhr und 20:30 Uhr am Samstag (22.02.)

Durch das zuvor aufgehebelte Küchenfenster drangen Unbekannte am Sonntagabend (23.02.), in der Zeit von 18:40 Uhr bis 21:50 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Grimlinghausen auf der Deutzer Straße ein. Das Haus wurde nach Wertsachen durchsucht. Die Beute bestand aus Bargeld, Schmuck und einer EC-Karte.

Durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür drangen Einbrecher am Sonntag (23.02.), zwischen 17:30 Uhr und 20:30 Uhr, in ein Einfamilienhaus auf der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Weckhoven ein. Die Täter entkamen unerkannt mit Schmuck.

Im Ortsteil Morgensternsheide, "Auf dem Berg", kletterten Wohnungseinbrecher am Sonntag (23.02.), in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, auf die angrenzende Garage eines Einfamilienhauses. Im Anschluss schlugen sie eine Fensterscheibe im Obergeschoß ein, durchsuchten die Räume und stahlen Schmuck.

Die Chance eines "auf Kipp" stehenden Fensters nutzten Unbekannte am Sonntag (23.02.), um in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Innenstadt "Am Alten Weiher" einzusteigen. Zwischen 14:30 Uhr und 19:30 Uhr gelangten sie auf diesem Weg in die Wohnung im 1.Obergeschoß und durchsuchten das Schlafzimmer, obwohl die Bewohner anwesend waren. Abgesehen hatten es die Einbrecher nach ersten Erkenntnissen auf Schmuck.

In Meerbusch-Lank war ein Einfamilienhaus auf der Stettiner Straße betroffen, auch hier bestand die Beute aus Schmuckstücken. Die Tatzeit lag zwischen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr am Sonntag (23.02.). Der Einstieg in das Wohnhaus erfolgte über ein aufgehebeltes Fenster.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Tipps der Polizei Neuss zum Einbruchsschutz" Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit. Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie um gehend den Schließzylinder aus. Auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab. Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen, denn Einbrecher kennen jedes Versteck. Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber! - geschlossen werden; schließlich wollen Sie ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren. Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie den Türspion und den Sperrbügel (Türspaltsperre).

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: